Hudson und Amy

Ort

Deutschland

Zuhause gefunden

Zuhause gefunden

Ort

Deutschland

Titelbild von Hudson und Amy
Name: Hudson und Amy
Rasse: Türkisch Angora
Geschlecht: männlich
Geburtstag: 07.2023 (1 Jahr alt)
Ungefähre Größe: im Wachstum
Kastriert: ja
Katzentest: -
Erkrankungen: Hudson ist taub
Mittelmeertest: Virentests: wurde getestet auf das Feline Immundefizienz-Virus (FIV), Feline Leukämievirus (FeLV) und ein PCR für das Feline Calicivirus (ein Virus des Katzenschnupfens) – alles negativ getestet
Aufenthaltsort: Tierheim APAP, Bajo Aragón

Update 2.3.2024

Es gibt gute Neuigkeiten von Hudson. Damit der junge Kater sein zukünftiges Leben nicht auf Gesellschaft seiner Artgenossen verzichten muss, hat die Pflegerin im spanischen Tierheim für ihn das Tierheim-Katzen-Tinder befragt. Und siehe da, es gibt ein Match. Die liebe Amy, eine hübsche getigerte Europäisch Kurzhaar von 1,5 Jahren, versteht sich gut mit ihm. Sie ist eine sehr fröhliche und verspielte Katze. Umso trauriger ist ihre Geschichte. Sie wurde in Alcañiz in einer Katzenkolonie entdeckt. Zwischen den wilden Straßenkatzen viel sie auf, weil sie sehr zutraulich war und sich sofort streicheln ließ. Als sie zum Tierarzt gebracht wurde, um sie zu untersuchen und kastrieren, entdeckte man, dass sie einen Mikrochip hatte, der auch registriert war. Die Besitzerinwurde kontaktiert, aber es stellte sich heraus, dass sie Amy nicht mehr wollte und sie und ihre Schwester April auf der Straße ausgesetzt hatte. Leider konnte April noch nicht gefunden werden.

Amy hat ein besonderes Talent, sich mit Hudson zu verständigen. Das junge Glück soll nun zusammen in Wohnungshaltung vermittelt werden mit gesichertem Freigang oder zumindest mit einem gesicherten katzenfreundlichen Balkon. Aufgrund Hudsons Taubheit ist ein ungeschützter Freigang leider nicht möglich, da er Autos oder Hunde nicht hören kann und sie für ihn eine tödliche Gefahr darstellen.

Beschreibung

Langes seidiges Fell und strahlend blaue Augen – der schneeweiße Hudson ist ein echter Hingucker. Seinem Aussehen nach zu urteilen gehört der zierliche Kater der Rasse Türkisch Angora an. Warum ein so wunderhübsches Tier in einem Zwinger im Tierheim sitzt, statt schnurrend auf dem Schoß seiner Menschen zu liegen, darüber können wir nur Vermutungen anstellen. Denn Hudson ist ein Fundkater von den Straßen der spanischen Stadt Alcañiz.

Für uns beginnt Hudsons Geschichte mit einem aufgeregt bellenden Hund, der seinen Besitzer zu einem Holzstapel zieht. Der Mann wollte wissen, was sich hinter den Holzscheiten verbirgt und fand einen 6 Monate alten super zutraulichen Kater. Ihm war sofort klar, dass dies keine wilde Straßenkatze ist, sondern das hübsche Tier so anhänglich wie es ist, mit den mit Menschen aufgewachsen sein muss. Aber niemand in der Nachbarschaft kannte den kleinen verlorenen Kater. Und so wurde er ins Tierheim unseren Kooperationspartnern von APAP gebracht. Nachdem sich auch auf einen großen Aufruf in den Social Media niemand meldete, wurde Hudson zur Vermittlung freigegeben.

Der Tierarzt, der Hudson kastrieren, impfen und chippen sollte, stellte bei den Untersuchungen fest, dass Hudson taub ist. Und vielleicht ist dies der Grund, warum niemand ihn zurückhaben wollte. Vielleicht wollte jemand Rassekatzen ohne vermeindliche Makel? Für Hudson selbst ist seine Gehörlosigkeit überhaupt kein Handicap. Er kennt die Welt nicht anders als still. In Hudsons Welt sind Ohren dazu da um gekrault zu werden. Um ausgiebig zu kuscheln und sich jede Menge Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit bei den Menschen zu holen, dazu braucht er nichts zu hören.

Doch um richtig glücklich zu werden, braucht Hudson noch ein bisschen mehr, als nur liebevolle Streichelhände. Deshalb schreiben wir jetzt seinen Wunschzettel für den lebenslustigen und lebhaften Kater in der Hoffnung, dass die richtigen Menschen ihn lesen:

Ganz oben steht der gesicherte Garten oder Balkon, denn Hudson wird eine Wohnungskatze sein. Jedes Auto oder auch ein jagender Hund wären für ihn eine tödliche Gefahr. Außerdem suchen wir für die Türkisch-Angora-Katze Menschen mit Katzenerfahrung. Denn diese Rasse intelligente gilt nicht nur als sehr menschenbezogen, sondern will auch beschäftigt werden. Der perfekte Spielpartner wäre natürlich eine andere Katze oder ein zweiter Kater. Allerdings hat Hudson im Shelter eifersüchtig reagiert, wenn ein Artgenosse ihm die Aufmerksamkeit der Pflegerin streitig machen wollte. Deshalb braucht es hier eine passende Kombination von Temperamenten, beispielsweise eine Partnerin, die eher weniger Interesse am Menschen hat und sich freut, wenn jemand anderes die Kuscheleinheiten abstaubt. Wir können uns auch vorstellen, dass ein katzenerfahrener sehr ruhiger Hund in Hudsons neuer Familie ist. Auch eine Einzelvermittlung schließen wir nicht aus, wenn die Familienkonstellation dem Katerchen viel Aufmerksamkeit verspricht.

Wenn Sie mehr über Hudson erfahren wollen, rufen Sie einfach seine Vermittlerin Barbara Renz an. Sie beantwortet Ihnen gerne alle Fragen zu Hudson und zum Vermittlungsverfahren.

Videos

Teilen

Kontakt

Barbara Renz (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0163 2524543 e-Mail: renz@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation