Tierschutzverein Europa

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten für Hunde und Katzen in Not.

Nachrichten

Hund des Tages (16. 01. 2021) - Blanco
Portrait
Mischling Rüde, 1 Jahr alt, Ungefähre Größe 53 cm

Name: Blanco
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum: 01.03.2019
Rasse: Mischling
Größe: 53 cm
Aufenthaltsort: Tierheim Ada Canals in Spanien

Der schöne weiße Blanco ist auf der Suche nach seinem Zuhause!

Blanco wurde abgegeben, da seine Familie sich nicht mehr um ihn kümmern wollte. Während es für uns unvorstellbar ist, sich einfach so von se (...)


13. Januar 2021
Foto

Jede Kastration verhindert tausendfaches Tierleid

Jedes Jahr werden unzählige Hunde und Katzen auf der Straße geboren. Ihre Mütter sind unternährt, häufig krank und verletzt. Sie haben kaum eine Chance, ihren Nachwuchs am Leben zu erhalten. Um dieses nie endende Tierleid zu verhindern starten wir am 23. Januar mit unseren Partnern in Rumänien ein neues Projekt: „Kastration gegen Tierleid“. Wir hoffen, ihr unterstützt uns dabei! Wenn ihr auf das Bild klickt erfahrt ihr alles über dieses ehrgeizige Projekt, das uns sehr am Herzen liegt.


07. Januar 2021
Foto

Liebe Freunde und Unterstützer,

Das gesamte Team des Tierschutzverein Europa möchte sich bei Ihnen für die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft bedanken! Eigentlich ist unser und Julietas Dank gar nicht richtig in Worte zu fassen, denn es ist wirklich unfassbar:
Wir haben durch unseren Spendenaufruf "Das Haus der Schande" für unsere Tierschutzfreundin Julieta die unglaubliche Summe von 8.410 Euro von IHNEN gespendet bekommen! Damit konnten alle Rechnungen bezahlt werden und die Versorgung weiterer insgesamt 42 Welpen ist gewährleistet!
Diese enorme Hilfsbereit und Großzügigkeit berührt uns und besonders Julieta ganz tief im Herzen. Es ist ein großes Zeichen der Wertschätzung ihrer schweren und oft zermürbenden Arbeit in Zaragoza. Sie hat uns ein paar Zeilen der Dankbarkeit hinterlassen, die wir übersetzen möchten:


Liebe Freunde,
Ich möchte gerne die passenden Worte finden. um jedem einzelnen von Ihnen für die Spenden zu danken. Als diese Hunde in mein Leben traten war es wie eine Welle die über mich hereinbrach. Wie soll eine kleine Tierschutzorganisation wie meine (Perros von Alma) es schaffen 23 zerbrochenen Seelen zu helfen?! Es war unmöglich für mich die unzähligen Tierarztrechnungen zu bezahlen! Erwachsene kranke Hunde, zwei schwangere Hündinnen, dann frisch geborene Babies, zwei Hunde mit alten Brüchen....

Ein weiteres Mal haben SIE mich nicht im Stich gelassen. Genauso wie ich nicht weggesehen habe, als diese 23 geschundene Hunde Hilfe brauchten, haben auch Sie nicht weggesehen und mich alleine gelassen, als ich Hilfe brauchte!
Deshalb: DANKE, 1000 Dank für Ihre Spende! Ich bin sehr gerührt von der Zuneigung und Kraft, die Sie mir gegeben haben. Einmal mehr hat die Tierschutzverein Europa Familie, der Vorstand, die aktiven Mitglieder und vor allem Adoptantin und Spender, alle Erwartungen übertroffen.

Viele liebe Grüße
Julieta


Hier kommt noch ein kleines Video der geretteten Hunde, die heute medizinisch versorgt, kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt mit Mittelmeertest auf ein schönes Zuhause warten.
Boris, Celia, Leyre sind schon reserviert und warten auf die nächste Transportmöglichkeit. Für die verbliebenen hoffen wir Dank IHRER Hilfe auf ein ebenso großes, kleines Wunder.

Dankeschön! Muchisima Gracias!
Ihr Tierschutzverein Europa Team

Eine Auflistung der einzelnen Spenden finden Sie unter "Erfolge" auf unserer Homepage.


02. Januar 2021
Foto

‼️‼️‼️Vergessene Hunde – Unser Notfall des Monats ist Pirata‼️‼️‼️

In der Kategorie vergessene Hunde haben wir euch letztes Jahr acht Hunde vorgestellt. Davon haben 2020 sechs nach langer Wartezeit ihr Glück endlich gefunden: Henry, Pascual, Lasai, Brandy, Abby und Bones. Danke, dass ihr mitgeholfen habt, ihre Geschichten überall zu verbreiten.

Dieses Jahr hoffen wir wieder eure Aufmerksamkeit für die Langzeitinsassen zu gewinnen. Wer selbst keinen (weiteren) Hund adoptieren kann, hilft durch Weitererzählen oder vielleicht mit einer Patenschaft. Das Wichtigste ist, dass diese Hunde ganz viele Fürsprecher haben, damit sie ihr Leben nicht in einem Zwinger fristen müssen, sondern endlich ihre Familie finden.

Unser erster Notfall des Monats ist Pirata. Ein wunderschöner Podenco, der nun schon zwei Jahre im Zwinger eingesperrt ist und endlich, endlich seine Familie finden soll.


01. Januar 2021
Foto

Liebe Tierschutzverein Europa Familie,

mit allen Aktiven, Passiven, Pflegestellen, unseren Organisationen im Ausland, Adoptanten, Paten, Spendern und stillen Beobachtern,

wir sind mächtig stolz auf Euch und uns und das vergangene Jahr! Wir haben es gemeinsam trotz aller widrigen Umstände mit Bravour gemeistert.
Es haben atemberaubend viele Hunde ein tolles Zuhause gefunden. Ganz besonders hat uns auch die hohe Anteilnahme an vielen Einzelschicksalen und Aktionen, die sich durch reichliche und großzügige Spenden gezeigt hat, ganz besonders in diesem Jahr gefreut.
Sehr viel positives Feedback gab uns allen Energie und Kraft, dieses Chaosjahr besser als jemals erträumt zu erleben.

Auch hinter der „Bühne“ ist sehr viel passiert, was den einen oder anderen vielleicht interessiert: wir haben 6 neue Organisationen im Ausland, darunter auch erstmalig Portugal, in unser Vermittlungsrepertoire aufgenommen. Der Datenschutz wurde mit Hilfe von Herrn Schifferdecker-Hoch auf Vordermann gebracht. Wir haben in ihm einen professionellen Datenschutzbeauftragten für uns gewonnen. Sämtliche Verträge wurden juristisch überarbeitet und auf den Status quo der aktuellen Rechtssprechung gebracht. Die Vereins-Satzung wurde überarbeitet und neu verfasst.
Die sozialen Medien wurden massiv durch unsere Social Media Gruppe ausgebaut und immer auf tagesaktuellem Stand gehalten. Es wurde eine eigens für die Texte der Hunde zuständige Textergruppe ins Leben gerufen.
Viele Mitglieder wurden neu gewonnen, davon auch einige für die aktive Tierschutzarbeit.

Und auch für 2021 haben wir viel vor der Brust, was wir schon angeleiert haben und in 2021 geboren wird: Es wird eine neue Homepage geben! Wir passen uns der Moderne an :-)! Bleibt immer schön neugierig und interessiert, damit ihr den Moment nicht verpasst! Aber keine Sorge: Die Hülle verändert sich, der Inhalt bleibt ;-)!

Schon Ende Januar wollen wir mit einem großen Kastrationsprojekt in Rumänien starten, dass sich über mehrere Monate strecken wird. Wir möchten nicht immer nur „Feuer löschen“, sondern an die Wurzeln des Elends packen: Der unkontrollierten Vermehrung der Straßenhunde und Katzen in Rumänien. Aber auch der Tiere, die in Haushalten leben, deren Eigentümer kein Geld für diese Maßnahmen ausgeben wollen oder können und damit zu dem Tierelend beitragen.

Auch haben wir schon lange ein großes Sommerfest im Visier, das uns bisher coronabedingt verwehrt wurde. Wir hoffen, es 2021 verwirklichen zu können.

Von vielen vielen kleinen Projekten, die uns vorschweben, erfahrt ihr zu gegebener Zeit wie immer über unsere Homepage und die Social-Media-Kanäle.

Wir möchten Euch allen von Herzen danken!! Nur mit Eurer Hilfe haben wir geschafft, was wir geschafft haben, und werden schaffen, was wir schaffen wollen! Wir freuen uns sehr darauf, weiterhin mit Euch und durch Euch und Eure Ideen und flankierenden Unterstützungen zu wachsen und immer besseren Tierschutz leben und zeigen zu können!

Ein Prosit auf ein erfolgreiches und hilfespendendes Jahr 2021 für uns alle und die, die sich nicht selbst helfen können!

Wir danken Euch für Eure Treue!


31. Dezember 2020
Foto

❤️❤️❤️ Das erste Silvester zu Hause ❤️❤️❤️


Ich freu mich über jeden einzelnen Hund, der vermittelt wird. Doch manche haben es schwerer als andere, ihr Glück zu finden. Und diese Happy Ends sind immer etwas Besonders. Dieses Jahr waren es für mich viele: Bambu, Tatti, Gordi, Bigote, Cierzo, Friso und Silvestre – alles Hunde, die nur von wenigen Menschen gesehen werden. Und weil heute Silvester ist, erzähle ich stellvertretend die Geschichte von Silvestre.

Als Silvestre bei mir als Pflegehund ankam, sollte – nach fast einem ganzen Leben Tierheim – nach 5 Jahren endlich das schöne Leben beginnen. Doch leider waren seine 10 Kilo Übergewicht nicht das einzige Päckchen, dass er mitschleppte. Wir entdeckten eine Geschwulst, die sich als bösartig rausstellte. Für mich war klar, Silvestre musste diese Chance bekommen, den Krebs loszuwerden. Und er hatte Glück, es konnte der gesamte Tumor entfernt werden und auf dem Ultraschall waren keine Metastasen zu finden. Trotz Naht an der Rute, blieb das Schwänzchen nie still. Leider blieb dies nicht die einzige Erkrankung, aber nichts kann Silvestre die Laune verderben. Für ihn ist jeder Tag ein Fest.

Und er hatte Recht mit seinem Optimismus. 2020 hat ihm das größte Geschenk beschert, das ein Tierheimhund bekommen kann: Er wurde von einer ganz besonderen Familie adoptiert, die sich von seiner Krankheitsgeschichte nicht entmutigen ließ. Sie genießen das Leben genau wie Silvestre im Hier und Jetzt und tun alles, damit er gesund bleibt. Akki, wie er jetzt heißt, wird geliebt und darf so viele schöne Dinge erleben, von denen er im Tierheim nicht mal träumen konnte. Denn damals wusste er noch nicht, dass ein Hundeleben so schön sein kann.

Danke Nicole, Marc, Piet und Mati für dieses Geschenk!

Barbara


30. Dezember 2020
Foto

❤️❤️❤️ TSV Highlights 2020 – Ein ganz besonderer Transport ❤️❤️❤️

So bescheiden 2020 auch war, hinterließ es auch einige Highlights. Da ich hauptsächlich für die Vermittlung der Senioren, kranken Hunde oder Handicapdogs zuständig bin, gab es einige richtig tolle Adoptionen: Die alte, kranke Setterhündin Molly, Tana Löwenherz, die wochenlang um ihr Leben gekämpft hat, der stille Langzeitinsasse Brandon, Luna und Pipo zwei uralte, ausgediente Laborbeagle, der Leishmaniose positive Boxer Oscar (welcher nun negativ ist!), der haarlose Tono, die "berühmte" Hope mit der eingewachsenen Kette, Luisito ein altes, krankes Männelein.

Ich danke allen Adoptanten und Kolleginnen die hinter diesen ganz besonderen Adoptionen stehen von ganzem Herzen.

Aber nicht nur Adoptionen haben meine Seele tief berührt. Besonders dankbar diese erleben zu dürfen, bin ich für die Transportankünfte. Im März musste coronabedingt ein Transport abgesagt werden. Alle Plätze waren gebucht, alle Adoptanten, spanische Kollegen und die Hunde vorbereitet und dann das :-( Mehrere Wochen mussten sich alle gedulden ihr neues Familienmitglied in die Arme schließen zu können. Die Situation war für die Adoptanten schwierig, denn viele wollten ihre Welpen so jung als möglich, oder hatten schon Urlaub gebucht. Doch wie ein Wunder KEINER ist abgesprungen und hat die Adoption abgesagt! Im Gegenteil, es kam eine Welle der Hilfe in Form von Patenschaften und Spenden auf unsere spanischen Kollegen zugerollt, bis die Hunde reisen durften.

Als es am 9. Mai endlich soweit war, war es für mich der schönste Transport in meiner Geschichte des TSV Europa: Fast alle Adoptanten hielten sich an die Coronavorgaben und keiner tanzte aus der Reihe, wurde ungeduldig oder motzig. Es war eine ganz besondere sehr ruhige Stimmung, fast möchte ich sagen etwas demütig. Mir kam so viel Dankbarkeit und Besonnenheit entgegen, die Energie ist eigentlich gar nicht in Worte zu fassen.

Weitere kleine Highlights sind die vielen schönen Momente "hinter der Bühne". Es gibt so viele lustige Momente und ein schönes Gemeinschaftsgefühl was im Tierschutz (leider) nicht immer selbstverständlich ist. Für mich waren auch die Abende vor den Transporten immer ein Höhepunkt. Wenn es coronabedingt möglich ist und wir TSV-Kolleginnen uns mittags in der Therme oder traditionell zum Essen treffen. Einfach klasse!

Regina


30. Dezember 2020
Foto

🚀🐕 Sichert eure Hunde gut! 🎇

Auch wenn dieses Jahr keine Feuerwerkskörper verkauft werden dürfen, ist das Feuerwerk selbst erlaubt. In vielen Städten und Gemeinden ist es lediglich an bestimmten Orten verboten. Passt also gut auf eure Vierbeiner auf. Jedes Jahr laufen Tausende Hund weg. Manchmal reicht ein unerwarteter Knall und der sonst ganz entspannte Begleiter wird panisch und kopflos.

Und wer seinen Hund bei Tasso noch nicht registriert oder vom Tierschutzverein auf sich umgemeldet hat, sollte das auf jeden Fall noch schnell tun. Geht ganz einfach online.

Bsucht uns auf Facebook und Instagram, da haben wir euch die Tipps zur doppelten Sicherung und zu Silvester von Peta und Tasso verlinkt!

Wir wünschen einen guten Rutsch!


29. Dezember 2020
Foto

❤️❤️❤️ TSV Highlights 2020 – Almas Weg nach Hause ❤️❤️❤️

Die 8-jährige Alma ist eine kleine, zierliche Bodeguero Andaluz Hündin, die in ihrer Vergangenheit misshandelt wurde, was sich in ihrem traurigen Blick spiegelte. Die Tierschützerinnen von Perrunas en Calma fanden Alma sehr krank, halb verdurstet und bis auf die Knochen abgemagert.
Die ersten Tage verbrachte Alma in einer Tierklinik, um wieder auf die Beine zu kommen. Langsam ging es ihr besser doch sie blieb ängstlich und unsicher. Erst ganz langsam fasste Alma Vertrauen und endlich konnte sie Zuneigung und Geborgenheit genießen.
Alma wurde positiv auf Leishmaniose getestet. Aufgrund dieser Tatsache und Almas Alter schwanden die Vermittlungschancen drastisch. Wir hofften und bangten.

Doch eines Tages schien das perfekte Zuhause für unsere Alma gefunden. Die herzensgute Familie gab ganz bewusst und immer wieder alten und kranken Tierschutzhunden ein Zuhause. Doch leider gab es erneut ein Problem. Das neue Zuhause war im Norden Hamburgs und die Familie konnte Alma leider nicht selbst in Emmendingen abholen. Sollte Alma diese große Chance verwehrt bleiben?

Etwa zum gleichen Zeitpunkt meldete sich ein Ehepaar aus dem südlichen Bayern bei mir. Das Paar war von Almas Geschichte sehr berührt und wollte eine Patenschaft für sie einrichten. Als ich ihnen die Situation erklärte überraschten sie mich mit einem großartigen Entschluss: Statt einer Patenschaft übernahmen sie Almas Überführung von Emmendingen nach Hamburg. Das Paar fuhr also am Vorabend des Spanien-Transportes rund 400 km von Bayern nach Emmendingen, übernahm am nächsten Tag Alma und fuhr die Hündin rund 700 km nach Hamburg in ihr neues Zuhause, wo sie jetzt ein wundervolles Hundeleben führt.

Dieses entschlossene, uneigennützige und empathische Paar aus Bayern und natürlich Almas neue Familie sind die Helden meiner Geschichte. Chapeau!!
Iris Leimstoll


28. Dezember 2020
Foto

❤️❤️❤️ TSV Highlights 2020 – Wir vergessen dich nicht ❤️❤️❤️

Mein „Highlight“ 2020 warst leider du liebe Gossip. Lieber würde ich ein anderes - schöneres Highlight aus 2020 erwähnen, denn davon gab es tatsächlich eine ganze Menge beim TSV. Doch dieses Jahr gab es nichts Emotionaleres für mich als deine Geschichte.
Deine Fotos und Infos kamen per Mail. Ich war gleich gefesselt und zu Tränen gerührt, als ich deine Bilder im kalten Zwinger sah. Vor Angst presstest du dich an die Gitter und starrtest auf den Zwingerboden - mir war klar, dir muss man ganz schnell helfen. Eine liebe Freundin aus dem Verein schrieb dir einen wundervollen Vermittlungstext, du solltest schon in kurzer Zeit auf unserer Homepage erscheinen, damit du ganz schnell eine tolle Familie findest, die dich liebt und dir deine Angst nimmt. Doch dann war es schon zu spät. Am selben Tag kam die furchtbare Nachricht, dass du im kalten Zwinger dein Leben verloren hast, gebissen von anderen Hunden. Ich wollte dir so gerne helfen und kam leider zu spät.

Ja, Tierschutz hat viele viele Schattenseiten. Wir können leider nicht alle retten, doch wir geben täglich unser Bestes, damit es viele von euch schaffen. Du liebe Gossip hast es leider nicht geschafft in eine Familie zu kommen, die dir die schönen Seiten des Lebens zeigt, aber in mein Herz hast du es geschafft und dort ein Zuhause gefunden.

Nicole


27. Dezember 2020
Foto

❤️❤️❤️ TSV Highlights 2020 – Der größte Schoßhund der Welt ❤️❤️❤️

Tja, ich greife aus der Vermittlungskiste. Ich hatte einige Überraschungen dieses Jahr. Meine Größte war allerdings Lotus. Ein großer, schwarzer, nicht ganz junger Hund, der eine (!) Anfrage hatte. Und es hat gepasst...!!! Gerade schwarze, noch dazu große Hunde im Alter von Lotus haben es meist schwer, ein neues Zuhause zu finden. Unsere Cristina in Spanien wusste aber wohl, was sie tut, als sie ihn aus der Tötung holte. Er ist ein „Möchtergernschoßhund“ und hat ein tolles Zuhause gefunden.

Desiree


»