Ab dem 1. Januar Hunde in Berlin meldepflichtig

Ab dem 1. Januar 2022 müssen alle Berliner Hundehalter ihre Hunde in einem zentralen Melderegister anmelden. Auch wer seinen Hund schon bei Tasso oder dem Deutschen Haustierregister angemeldet hat, muss jeden Hund in dem neuen Berliner Zentralregister anmelden.

Mit dem neuen Register werden mehrere Ziele verfolgt. Zum einen kann bei Fundhunden immer der letzte Besitzer ermittelt werden. Außerdem wird so kontrolliert, ob die seit 2016 notwendige Anmeldung besonderer Rassen erfolgt ist, für die besondere Auflagen gelten. Diese Liste wird unter Tierschützern und vielen Experten sehr kritisch gesehen. Ein Ziel des neuen Berliner Registers ist es, dass die Gefährlichkeit bestimmter Rassen statistisch überprüft wird. Das kann auch dazu führen, dass die sogenannte „Rasseliste“ nochmal angepasst wird. Außerdem wird anhand des Registers auch die Anmeldung bei der Hundesteuerstelle überprüft, die nach wie vor gesondert notwendig ist.

Die Anmeldung jedes Hundes kostet 17,50 Euro und kann HIER durchgeführt werden.

Teilen

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation