Colombo

Ort

Rumänien

Zuhause gefunden

Zuhause gefunden

Ort

Rumänien

Titelbild von Colombo
Name:Colombo
Rasse:Mischling
Geschlecht:Rüde
Geburtsdatum:01.2018 (3 Jahre alt)
Ungefähre Größe:50 cm, ca. 20 kg
Kastriert:steht noch aus
Katzentest:auf Anfrage
Erkrankungen:Linsentrübung am Auge, Anaplasmose (wird derzeit behandelt)
Mittelmeertest:SNAP-Test negativ (außer Anaplasmose)
Aufenthaltsort:Tierheim Odai

Beschreibung

Traumhund gesucht? Dann seid ihr hier bei mir genau richtig. Mein Name ist Colombo und ich bin seit Mai 2021 im Tierheim Odai in Rumänien. Hier eingezogen bin ich, weil ein lieber Freiwilliger, der auf dem Weg ins Tierheim war, mich am Straßenrand bei einer Bushaltestelle entdeckt hat. Und da Hunde wie ich in Rumänien nicht draußen herumgammeln sollten, um alleine für sich zu sorgen, lud er mich kurzerhand ins Auto und wir fuhren gemeinsam in mein Übergangszuhause.

Ich hatte das Glück, dass ein Platz im Sozialisierungsbereich frei war, sodass ich direkt dort einziehen konnte. Die Pfleger vor Ort kriegen sich gar nicht mehr ein, wenn sie von mir sprechen. Ich wäre intelligent und aufmerksam, durch und durch lieb und ich wäre einfach etwas ganz besonderes. Das schmeichelt mir schon ein bisschen, muss ich sagen. Ich bin einfach ich, würde ich sagen. Aber alle sagen, ich wäre ein perfekter Traumhund. Mit diesen Beschreibungen der Freiwilligen vor Ort hoffe ich doch, dass ich hier gesehen werde und so auch meine eigene Familie finde.

Was die Freiwilligen noch über mich sagen, ist, dass ich „goldwert“ wäre, weil ich so eine tolle Ausstrahlung auf die ängstlichen (Jung-)hunde hier im Sozialisierungsbereich hätte. Mit mir zusammen leben zum Beispiel Rodi und Filomena. Durch mich ist Rodi sogar schon zum Spielplatz mitgekommen. Ohne mich hätte er sich das vielleicht nicht getraut, meinen die Menschen hier im Tierheim. Das macht mich schon ein bisschen stolz.

Ihr müsst wissen, dass eines meiner Augen etwas trüb ist. Die Freiwilligen vermuten, dass ich vielleicht einen Schlag aufs Auge erhalten haben könnte. Oder vielleicht eine Krankheit hatte, die die Linse getrübt hat. Demnächst werde ich deshalb vom Tierarzt durchgecheckt, um da Klarheit zu erhalten. Das behindert mich allerdings nicht mal ansatzweise, aber natürlich sollt ihr schon wissen, was das ist, damit ihr euch keine Sorgen machen müsst um mich. Meine Anaplasmose, die festgestellt wurde, wird nun 30 Tage lange mit Doxycyclin behandelt, damit auch dieses Wehwehchen weggeht. Aber ansonsten geht’s mir echt gut!

Vielleicht sollte ich mal noch erwähnen, dass ich die Menschen liebe! Und auch Kinder. Hier vor Ort habe ich sogar einen Freund gefunden. Das ist der Sohn einer Freiwilligen, der uns ab und zu besucht. Ich liebe es, mit ihm zu spielen. Aber auch mit allen anderen Hunden, die so um mich herum sind, verstehe ich mich gut. Die Freiwilligen sagen, ich wäre sozial und freundlich. Den beiden Mädels hier im Zwinger gebe ich Halt und Selbstvertrauen.

Ab und zu darf ich mit den Freiwilligen hier im Tierheim ein bisschen Spazieren gehen. Die machen das mit uns, damit wir die Leine, das Geschirr und das Halsband kennenlernen. Ich laufe gerne mit, sowohl kürzere, als auch längere Strecken an der Leine sind kein Problem für mich. Es scheint also, als wäre ich wirklich ein Traumhund, oder? Ein Traumhund, der sein eigenes Plätzchen in einer Familie sucht.

Ihr solltet mal in euch gehen und darüber nachdenken, ob genau ich euer neues Familienmitglied sein kann. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich fordern und fördern könnt, denn ich möchte gerne noch intelligenter werden und neue Sachen lernen. Bestimmt wäre ich ein Einser-Schüler in der Hundeschule und könnte euch stolz machen – also so richtig stolz.

Ich passe mich gerne den Menschen an. Heute joggen, morgen Hundeschule und übermorgen eine Wanderung mit der ganzen Familie. Ich liebe es, Abwechslung zu haben und kann auch mal ruhig auf etwas warten, sofern ich wann anders auch mal wieder richtig aktiv sein kann. Die Freiwilligen sagen, ich wäre echt ausgeglichen.

Wisst ihr, auf was ich mich richtig arg freue? Auf mein erstes eigenes Körbchen, in das ich mich in den Ruhephasen zurückziehen kann. Habt ihr mein Körbchen schon gekauft? Habt ihr auch schon ein paar Leckerlis parat und den Hundefuttervorrat aufgefüllt? Wenn ihr das alles mit „Ja“ beantworten könnt, dann meldet euch schnell bei meiner Vermittlerin Debora Wieler. Sie sorgt dafür, dass ich einen Platz im nächsten Transport ergattern kann und beantwortet auch all eure noch unbeantworteten Fragen zu mir, oder auch Fragen zum Vermittlungs- und Transportablauf. Seid schnell, bevor eine andere Familie noch schneller ist. Mich gibt’s nämlich nur genau einmal.

Videos

Teilen

Kontakt

Debora Wieler (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0176 41690256 (Mo/Di/Mi nachmittags NICHT erreichbar) Telefon: 07121 470675 e-Mail: wieler@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation