Malva

Ort

Deutschland

Zuhause gefunden

Zuhause gefunden

Ort

Deutschland

Titelbild von Malva
Name: Malva
Rasse: Galgo Español
Geschlecht: weiblich
Geburtstag: 06.2014 (9 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 64 cm
Kastriert:
Katzentest:
Erkrankungen:
Mittelmeertest:
Aufenthaltsort: Perros con Alma/ Zaragossa/Spanien

Beschreibung

Name: Malva
Geschlecht: Weiblich
Fell: gestromt/ weißes Gesicht
Rasse: Galgo Espagnole
Größe: 64 cm.
Alter: 07-07-2014
Kastriert: Ja
Mittelmeerkrankheiten: Nein, alles negativ getestet
Aufenthaltsort: Perros con Alma/ Zaragoza/ Spanien

Malva ist ein sehr liebes, zuckersüsses Hundemädchen welches ganz zärtlich ihr feines Näschen in ein neues Leben strecken möchte.
Wie so viele ihrer Rassekollegen befand sie sich noch bis vor kurzem in der städtischen Tötungsstation in Huesca, woraus sie von unserer Tierschutzpartnerin Julieta freigekauft wurde und nun im Tierheim auf ein schönes Zuhause wartet.
Über ihre Vergangenheit konnte nichts mehr herausgefunden werden. Wir können also nicht sagen, woher sie kommt oder wieso sie sich in der Tötung befand.

Was wir aber sagen können ist, dass sie eine freundliche Hündin ist, die sich im Tierheim ruhig und ausgeglichen verhält. Sie zeigt dort keine Ängste den Menschen gegenüber und freut sich immer über eine streichelnde Hand.
Laut ihren Betreuern ist das Laufen an der Leine mit ihr sehr angenehm, sie zieht nicht, sondern läuft wohl entspannt nebenher.
Den Führerschein für kleine Galgohüpfer hält sie auch in ihren Pfötchen, alle bisherigen Autofahrten meisterte sie mit Bravour und kringelte sich gemütlich in ihrer Transportbox ein.
Im Umgang mit ihren vierbeinigen Mitinsassen präsentiert sie sich äußerst verträglich. Es gab bisher mit keinem einzigen Hund Probleme.

Diese wundervolle Rasse verhält sich im Haus sehr ruhig, man merkt sie eigentlich kaum. Vom Wesen her könnte man sie mit sehr großen Katzen vergleichen. Die Couch sollte allerdings groß genug sein 😉
Draußen sind sie aktive und eigenständige Charaktere mit einem (meist) ausgeprägten Jagdtrieb. Ableinen ist daher oft nur im sicher eingezäunten Garten oder Gelände möglich.
Der Galgo Español wird in Spanien und Portugal noch zur Hasenjagd eingesetzt. Allerdings dient er nicht mehr wie früher der Versorgung seines Herren/seiner Familie sondern dem Jagdsport. Die Hunde werden zumeist über eine Saison richtig heruntergewirtschaftet und wenn sie dann nicht mehr den Ansprüchen ihres Herren gerecht werden, weil sie in deren Augen nicht schnell genug sind, oder zu wenig Talent in der Hasenjagd zeigen, werden die Hunde entsorgt. Die "Glücklicheren" unter ihnen werden "nur" in der Tötungsstation abgeben, wo sie zumindest eine Chance haben von Tierschützern herausgeholt und vermittelt zu werden. Doch ein Großteil der Galgos wird wie Müll entsorgt, ausgesetzt, ans Auto gebunden und zu Tode geschliffen, in alte Brunnenschächte geworfen, erschlagen, lebendig verbrannt oder aufgehangen….

Das, was der Galgo Español erleidet, ist an sinnloser Grausamkeit kaum mehr zu überbieten. Diese Hunde sind so sensible und liebenswerte Geschöpfe, aber werden durch ihre Besitzer nur ausgebeutet und benutzt.
Wer einmal mit einer Langnase zusammengelebt hat, kann sich nie wieder ein Leben ohne sie vorstellen.

Bei welchem Rasseliebhaber, oder solcher der es werden möchte, darf nun unsere Malva die Couch erobern?
Für mehr Informationen zu einer möglichen Adoption, kontaktieren Sie bitte Sandra Katusic.

Hier kommen noch drei Videos:

Videos

Teilen

Kontakt

Sandra Katusic (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0151 72749757 e-Mail: katusic@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation