Elea

Ort

Spanien

Reserviert

Reserviert

Ort

Spanien

Titelbild von Elea
Name:Elea
Rasse:Mischling (vermutlich Podenco/Labrador)
Geschlecht:Weibchen
Geburtsdatum:02.2021 (4 Monate alt)
Ungefähre Größe:aktuell 30 cm (wird ca. 45-50 cm)
Kastriert:zu jung
Katzentest:nein
Erkrankungen:keine bekannt
Mittelmeertest:zu jung
Aufenthaltsort:Perros con Alma, Zaragoza

Beschreibung

Elea ist ein supersüßes Mauseschnäutzchen, das sich bei unserer Tierschutzpartnerin Julieta im Tierheim befindet. Sie wartet hier komplett unbefangen und voll positiver Energie gemeinsam mit ihrer Familie auf ein liebevolles und beständiges “Für-Immer-Zuhause”. 

Elea ist ein aufgeschlossenes und sehr liebes Hundemädchen, deren Geschiche wir vom ersten Tag an kennen, an dem ihre hübschen Äugchen das Licht der Welt erblickten. Oder besser gesagt, wir kennen ihre Geschichte sogar schon, als sie noch im Bauch ihrer Mama Sunny schlummerte: Ihre Mutter Sunny wurde alleine auf einem dürren Feld gefunden. Sie hatte weder Halsband, noch Chip aber dafür ein kugelrundes Bäuchlein. Offensichtlich war sie kurz davor Hundemama zu werden und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten vor lauter Babybauch! Die Finderin nahm Sunny auf den Arm, trug sie ins Auto und brachte sie zu unserer Tierschutzpartnerin Julieta ins Tierheim, wo Sunny gleich am nächsten Tag acht wunderhübschen und gesunden Babies das Leben schenkte, darunter auch die kleine ELEA.

Elea und ihre Geschwister sind ganz bezaubernde Welpen, die sich fröhlich, ungezwungen und putzmunter durch den Tierheimalltag bewegen. Sie wurden zwar im Tierheim geboren, aber alle Pfleger gaben sich sehr große Mühe, die Zwerge auf ein Leben “da draußen” in der großen weiten Welt vorzubereiten und zu sozialisieren. 

Uns wird berichtet, dass Mama Sunny eine exzellente Mutter ist, sie hat ihren kleinen Schätzchen nicht nur genetisch gute Anlagen geschenkt, sondern hat sie auch vorbildlich erzogen, ihnen die Hundekommunikation beigebracht und vorgelebt, dass Menschen toll sind und man ihnen vertrauen kann. 

Elea und ihre Geschwister hatten das große Glück, nie schlechte Erfahrungen machen zu müssen. Julieta beschreibt sie uns als ausgeglichen und entspannte Hundekinder. Sie lieben es zu spielen, toben und Welpenparty zu veranstalten, aber verhalten sich dabei nicht nervös oder aufgedreht, sondern schlafen auch gerne und viel oder beobachten ruhig das Geschehen. Natürlich kann immer nur die Tierheimsituation beurteilt werden. Wir sind uns aber sicher, wenn die zukünftigen Adoptanten bereit sind, in eine liebevolle, dennoch konsequente Erziehung zu investieren, werden diese acht Welpen zu alltagstauglichen Begleitern und können in vielerlei hundgerechte Lebensformen integriert werden.

Da Sunny eine Podencohündin ist, könnte im Erwachsenenalter möglicherweise Jagdtrieb vorhanden sein. Der Papa ist jedoch unbekannt, es könnte ein Labrador gewesen sein. Auf jeden Fall werden sie etwas größer und breiter als ihre Mutter und zeigen bisher keine podecotypischen Eigenschaften.

Prinzipiell gelten Podis und deren Mischlinge als absolut wohnungstauglich, sie sind draußen bewegungsfreudig und interessiert an der Umwelt, drinnen jedoch meist ruhige Gefährten, die es weich und warm lieben. Sie gelten als die Katzen unter den Hunden und bevorzugen standesgemäß erhöhte und weiche Kissen, am liebsten auf der Couch oder im Bett unter der Decke  🙂  (Was natürlich kein Vermittlungskriterium ist!)

Wer einmal einen dieser Clowns hatte, gehört ab dann meistens zum kleinen, aber begeisterten Fankreis. Wir kennen viele Podencomischlinge, die auch im Stadtleben gut zurechtkommen, wenn sie die Möglichkeit zu ausreichend Auslauf im Grünen haben. Der Erfahrung nach sind sie auch tolle Begleiter bei der Arbeit im Büro oder können anderweitig mit zur Arbeit genommen werden. 

Alle acht Welpen sind sehr aufgeschlossen, letztendlich liegt es nun an den Adoptanten, was sie aus diesen tollen Hunden mit all ihren positiven Anlagen machen und bereit sind an Erziehung zu investieren. 

Da sie uns mit angenehmen und unkomplizierten Wesen beschrieben werden, könnten sie vermutlich auch zu motivierten Anfängern vermittelt werden. In diesem Fall wünschen wir uns die Bereitschaft, eine Hundeschule zu besuchen oder mit einem Trainer zu üben und dass man sich vorher über die Bedürfnisse eines Hundes informiert. 

Elea und ihre Geschwister sind bis zur Abreise mit ihrer Mutter Sunny und sorgfältig ausgewählten Hunden zusammen, um das innerartliche Sozialverhalten zu lernen. Bestimmt können sie zu einem bereits vorhandenen Hund vermittelt werden, wenn dieser ebenfalls friedlich ist und Artgenossen “in seinem Reich” akzeptiert. Oder können auch in ein kleines Rudel wie man es öfters sieht.

Ganz bestimmt können sie auch von einer Familie mit Kindern adoptiert werden, am liebsten ab Schulalter. Der Hauptverantwortliche muss selbstverständlich ein Erwachsener sein, der genügend Zeit und Lust hat sich dauerhaft um Elea zu kümmern und sie zu erziehen. Bitte auch nach Corona!

Möchten Sie mehr über Elea und eine mögliche Adoption erfahren? Dann kontaktieren Sie gerne ihre Vermittlerin Dorothea Finger. Sie steht in direktem Kontakt zu Julieta und kann Ihnen alle Fragen beantworten.

Videos

Teilen

Kontakt

Dorothea Finger (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0176 23251255 e-Mail: finger@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation