Haus der Schande

SPENDENAUFRUF „Haus der Schande“ für unser spanisches Partnerprojekt „Perros con Alma“

Unsere langjährige Tierschutzpartnerin und liebgewonnene Freundin Julieta benötigt DRINGEND Ihre Unterstützung im Kampf gegen das Tierelend in Spanien.

Julieta, welche am längsten aller Hilfsprojekte mit dem Tierschutzverein Europa verbunden ist, wurde wieder einmal mit dem täglichen Horror der gewissenlosen Tierhaltung konfrontiert und hat 22 verwahrloste und kranke Seelen bei sich aufgenommen, darunter zwei trächtige Mütter. Sie benötigt dringend finanzielle Unterstützung in Form von Spenden zur Versorgung, medizinische Behandlung, für Futter, Welpennahrung, Kastration, Impfung, Chip.

Doch wir möchten Ihnen die Geschichte von vorne Erzählen. Julietas Freund und Tierarzt (Julio), mit dem sie seit Jahren zusammenarbeitet, rief bei ihr an und bat sie um Hilfe:
Seine Kollegen und er wurden von der Polizei zu einer Ruine außerhalb von Zaragoza gerufen, in der 13 Hunde, drei Pferde, Ziegen und Hühner unter schlimmsten Verhältnissen lebten. Sie hat uns berichtet, dass selbst er als großer, kräftiger Mann, der mit Sicherheit schon viel gesehen hat in seinem Leben, am Telefon geweint hat, während er die Situation schilderte.

Einige der Hunde waren im Freien an kurzer Kette angebunden und hatten nicht einmal ein Dach über dem Kopf. Der andere Teil der Hundegruppe lebte in winzigen, dunklen Ställen ohne Tageslicht, dafür voll mit Dreck und Fäkalien. Diesen Stall hatten sie noch nie in ihrem Leben verlassen und sind dadurch bedingt fast alle sehr ängstlich uns Menschen und neuen Situationen gegenüber. Die Pferde waren bis auf die Knochen abgemagert, mit nach oben eingerollten Hufen, welche garantiert seit Jahren nie mehr geschnitten worden sind. Ausgehungerte Ziegen angebunden an viel zu kurzer Kette, Hühner ohne Federn in verkoteten Ministällen. Diese Haltungsform und Zustand hat nur noch einen Namen verdient: „Haus der Schande“!

Zum großen Glück dieser bedauernswerten Tiere gab es aufmerksame Nachbarn, die Mitgefühl und Mut zeigten, um die traurige Situation der Polizei zu melden. Und zum Glück nahm auch die Polizei das Anliegen der Nachbarn ernst und ging mit den Tierärzten hin, um sich ein Bild zu machen. Da der offizielle Besitzer ein junger Mann mit psychischen Erkrankungen war, war sofort klar hier muss gehandelt werden und sie riefen bei Julieta an.

Julieta ist über Zaragoza hinaus dafür bekannt, immer den ärmsten der Armen zu helfen! Obwohl sie genau wusste, welch große finanzielle Belastung auf sie zurollen wird und obwohl sie nicht wusste, wie sie das bewerkstelligen soll, sagte sie zu, die Hunde in die Obhut ihres Vereins „Perros con Alma“ aufzunehmen. Mit großer Anstrengung und einigen Umbauten wurde im Tierheim Platz geschaffen für die verwahrlosten, kranken Hunde.
Hätte sie das nicht gemacht, wären die Tiere in die städtische Tötungsstation gekommen und ihr früher, sinnloser Tod besiegelt worden.

Aufgrund des Lockdowns in Zaragoza darf Julieta zurzeit die Stadt nicht verlassen und so wurden ihr die 13 geretteten Seelen von der Polizei gebracht: Mia, Yan, Pol, Bell, Mondo, Anuska, Leire, Maia, Boris, Igor, Panda, Celia, Diva.
Noch am selben Abend gebar Belle drei kleine Welpen, als hätte sie nur darauf gewartet endlich in Sicherheit zu sein. Igor ein bildschöner Bordercollie hat ein Vorderbein mehrfach gebrochen und wird eine kostspielige Operation benötigen. Alle Hündinnen sind sehr jung und müssen dem Zustand ihrer Zitzen nach trotzdem schon einen oder mehrere Würfe gehabt haben. Wo diese Welpen sind, wissen wir nicht, vermutlich sind sie ihnen einfach unter den Augen weggestorben. Nun heißt es, alle Hunde zu kastrieren, zu impfen, zu chippen, medizinisch zu versorgen, was natürlich ein enormer Kraftaufwand und hohe Kosten bedeutet. Da die Hunde größtenteils Angst haben und nichts kennen, ist an eine schnelle Vermittlung auch nicht zu denken. Die Betreuer gewöhnen die Hunde nun mit Ruhe, Geduld und Erfahrung an ganz normale Menschenbegegnungen und Umweltreize.

Da ein Pech selten alleine kommt, bekam Julieta am darauffolgenden Tag nochmal sechs Hunde auf einen Schlag in ihre Obhut. Die Hunde hatten sich auf dem Gelände einer Tankstelle angesiedelt, wo sie auf keinen Fall bleiben konnten, da sie Gefahr liefen überfahren zu werden oder eingefangen und in die Tötungsstation gebracht zu werden:
Hopper, Regaliz, Bogart, Thais, Hoss und Corinna. Zum Glück ist diese kleine befreundete Hundegruppe, sehr freundlich und sozial im Wesen. Sie werden nun auch alle gewissenhaft versorgt, kastriert, gechipt, entwurmt, geimpft und einen Mittelmeertest und finden dann hoffentlich schnell ein schönes Zuhause. Nur für Corinna wird es noch etwas länger dauern, denn die aufgeschlossene, muntere Hündin erwartet zwischen 8 und 10 Weihnachtswelpen, welche schon ganz bald ihr kleines Schnäuzchen in die Welt strecken werden. Mit Sicherheit sehr herzig, aber Welpen bedeuten im Tierschutz immer hohe Kosten und viele Sorgen.

Wir kennen Julieta persönlich und erleben sie als starke, mutige Einzelkämpferin, die ihre Augen vor Notfällen und Kosten nicht verschließt. Deshalb möchten wir sie hier unterstützen und hoffen ganz stark auf IHRE Hilfe! Jeder noch so kleine Beitrag zählt!

Schaffen wir es auch in diesem Fall wieder viel zu bewegen und den Weg in ein besseres Leben für 22 Hunde zu ebnen? Ganz nach dem Motto:
„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können gemeinsam das Gesicht der Welt verändern."

Selbstverständlich können Sie Ihre Spende bei der Steuererklärung absetzen. Bis 200 Euro reicht ein Kontoauszug. Ab 200 Euro bekommen Sie von uns eine Spendenbescheinigung.
Wenn Sie spenden möchten, dürfen Sie gerne Ihren Beitrag mit dem Stichwort "Rettungsaktion Julieta" auf folgendes Konto überweisen:

Tierschutzverein Europa e. V.
Mainzer Volksbank e.G.
IBAN: DE25551900000795039015
BIC: MVBMDE55XXX
Oder über Paypal: spende@tsv-europa.de
Oder direkt an Julieta nach Spanien:
ASOCIACION PERROS CON ALMA
IBAN: ES73 20855302050330621151
BIC: CAZRES2Z

Der Tierschutzverein Europa sucht auch immer kompetente und erfahrene PFLEGESTELLEN, welche Herz sowie Verstand besitzen, um genau solche Hunde zu sozialisieren und in ein neues Leben zu begleiten. Schreiben Sie uns gerne an, wenn Sie Interesse daran haben, für diese oder andere Hunde Pflegestelle zu werden.

Der Tierschutzverein Europa bedankt sich im Voraus ganz herzlich bei allen Spendern, Freunden, Unterstützern, stillen Mitlesern, Adoptanten. Ein dickes Dankeschön vom Tierschutzverein Europa im Namen von Julieta und allen Hunden des „Haus der Schande".
MUCHISSIMA GRACIAS und schöne Weihnachten! Feliz Navidad und bleiben Sie gesund!

Teilen

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation