Tierschutzverein Europa

Davi
Portrait Name: Davi
Rasse: Schäferhund - Mischling
Geschlecht: Weibchen
Ungefähres Geburtsdatum: 01.2015 (3 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 60 cm
Aufenthaltsort: Tierheim ADPCA in Zaragoza (Nordspanien)

Name: DAVI
Geburtsdatum: 01.01.2015
Geschlecht: Weibchen
Größe: 60 CM
Aufenthaltsort: Tierschutzheim ADPCA (ZARAGOZA)
Krankheiten: Sie kam in einem jämmerlichen Zustand zu uns,mit einer Gebärmutterentzündung,einer schlimmen Blutarmut,einer Filariose (Fadenwurm) und einem Rücken voller verwurmten Wunden. Sie war in Behandlung und hat sich von allem erholt.
Analysen: 26.10.2017.  Leishmaniose, Filariose, Ehrlichia, Anaplasma und Lyme. Alles in Ordnung, außer die Filariose, die behandelt und geheilt wurde.

Hallo, ich bin Davi

Ich habe ein entsetzliches Leben hinter mir, ein Leben, das ich niemandem auf dieser Erde wünsche.
Ich bin nur drei Jahre alt und weiß schon, was Angst, Einsamkeit, Schmerz, Verzweiflung und Hunger bedeuten.

Man fand mich zwischen Dornenbüschen,die man wegschneiden musste, um mich da rauszuholen. Ich war in einem bedauerlichen Zustand. Auf dem Rücken hatte ich viele offene Wunden voller Würmer, die mich lebend auffraßen.
Mir tat alles weh und schnell fand man heraus, warum ich mich dort zwischen den Dornenbüschen, die mich am ganzen Körper stachen, versteckt hatte...ein  Baby. Meine kleine Luz war gerade mal zwei Tage alt.
Ich konnte sie kaum ernähren, weil ich praktisch am Ende meiner Kräfte war, aber ich beschützte sie mit dem letzten Rest.

Bald entdeckte man, dass ich außer all den Wunden, auch eine Gebährmutterentzündung, Filariose und eine schlimme Anämie hatte, was mich zusammen mit dem Hunger, an den Rand eines Erschöpfungstod brachte.
Zwischen all der Einsamkeit und all dem Schmerz gebar ich Luz, meine Kleine, die ich im Maul trug, um sie zu schützen, als man uns holen kam. Man dachte sie wäre tot, wegen meines jämmerlichen Zustands. Aber nein.
Luz wollte leben. Sie ist jetzt ein prächtiges, vier Monate altes Hündchen, das von den Pflegerinnen mit dem Fläschchen aufgezogen wurde. Ich konnte mich nicht weiter um sie kümmern, weil ich sofort in Behandlung kam, um zu überleben. Man brachte Luz zu einer Pflegefamilie, wo sie geborgen aufwachsen konnte.

Ich blieb im Tierheim ADPCA. Anfangs bellte ich nur ängstlich. Ich hatte vor allem Angst, trotz meines eindrucksvollen Aussehens einer deutschen Schäferhündin. Aber bald merkte ich, dass mir hier niemand weh tun wollte. Ich habe Futter, Wasser und eine Hütte, um mich beschützt ausruhen zu können.
All das, was mir immer gefehlt hat, Langsam zeige ich meinen wahren Charakter. Meine Pflegerinnen sind sehr überrascht darüber, was für eine gute und süße Hündin ich bin, trotz allem, was ich durchgemacht habe...oder vielleicht gerade deshalb?
Ich komme sehr gut mit allen anderen Hunden hier aus, egal ob Männchen oder Weibchen.

Oft habe ich Auslauf sogar mit den Kleinsten hier im Heim. Ich würde ihnen niemals etwas antun, weil ich von Natur ein gutes Wesen bin.
Mein Blick ist noch immer traurig, etwas das ich mit Luz gemeinsam habe, sagt man. Ein Schimmer von Traurigkeit in unseren Augen, nach allem, was uns widerfahren ist. Ich habe immer noch etwas Angst, etwa wenn jemand eine plötzliche Bewegung macht oder die Hand hebt, auch wenn es zum Streicheln ist.
Ich habe gelernt, dass das Streicheln etwas Schönes ist und vor allem diese Naschereien machen mich fast verrückt, so dass ich mich sofort nähere. wenn man sie mir von weitem zeigt. Nach dem ganzen Hunger bin ich nun ein bisschen verfressen.

Es stimmt, was man sagt, dass meine Genesung überraschend gut verläuft. So wird sich auch mit der Zeit mein trauriger und ängstlicher Blick ändern, da es mir nun von Tag zu Tag besser geht.
Jetzt da ich anfange ich selbst zu sein, ist es Zeit eine eigene Familie zu suchen, ein Zuhause, wo meine Seele heilt, und mein lädiertes Herz. Ich war dem Tode nahe und man hat mir die Chance auf ein neues, lebenswertes Leben gegeben. Ich muss praktisch noch alles lernen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich alles durchmachen musste. Ich wünsche mir nur eure Zuneigung, eure Geduld und dafür, so sagen meine Pflegerinnen, werdet ihr die beste und treueste Hündin bekommen, die ihr euch vorstellen könnt.

Mein Körper hat sich erholt und jetzt brauche ich nur ein Zuhause, wo man mir hilft meine Seele zu heilen.

Bei Fragen rund um meine Adoption steht Euch meine Regina Ehrat persönlich zur Verfügung.


Davi im Februar 2018




https://youtu.be/https://youtu.be/https://youtu.be/



Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175-8502268
»