Irina - ein absoluter Notfall!

30. Januar 2017

In Anbetracht eines grauenvollen Beißvorfalls, der sich vor 10 Tagen im Tierheim von Alberto ereignete, bitten wir dringend um finanzielle Unterstützung für die betroffene Sharpei-Mischlingshündin, Irina, die sich unter diesem Namen auch unter den zu Hunden auf unserer Webseite befindet. Leider hatte sie bis jetzt aber kein Glück, ein neues Zuhause zu finden…

Wenn Sie die beigefügten Fotos von Irina betrachten, wird es Ihnen ergehen wie uns: Beim Anblick dieser grauenvollen Verletzungen läuft es einem eiskalt über den Rücken. Nahezu unvorstellbar, welche Qualen, furchtbare Schmerzen und welch panische Angst Irina erlitten haben muss.

Laut Alberto’s Schilderung ist unser Hundemädchen offenbar von allen Hunden des Tierheims angefallen worden. Das Gelände ist sehr groß und auf einen Blick nicht überschaubar. Befindet man sich auf der einen Seite des Areals, so dauert es geraume Zeit, bis man am anderen Ende nach dem Rechten sehen oder Konflikte bereinigen kann.

Auf dem angrenzenden Grundstück, abgetrennt durch einen Zaun, befinden sich mehrere Hunde von Alberto’s Nachbarn. Nachvollziehbarerweise gibt es unter den Hunden diesseits und jenseits des Zaunes immer wieder Stress-Situationen und heftige Aufregungen. Es liegt in der Natur der Hunde, gegenseitig unter Beweis zu stellen, dass sie Herr im jeweiligen Gelände sind. So rennen sie beidseitig in der Meute entlang der Abgrenzung, bellen und geifern und steigern sich unwillkürlich in eine adrenalingeladene Stimmung. Es baut sich eine gegenseitige Aggression auf, die - wie in Irina’s Fall – unabdingbar ein Ventil sucht. Wie auch bei den Menschen – wir erinnern an Mobbing – ist das auserwählte Opfer üblicherweise das schwächste Glied der Gruppe.

Irina ist eher ein stilles, unscheinbares Geschöpf - keine Angeberin, keine dominante Hündin, keine Anführerin; sie ist froh, wenn man sie gewähren lässt und keinen Stress macht. Sie hat einen absolut einwandfreien, untadeligen Charakter und ist ein überaus freundliches Mädchen.

Es beinhaltet wahrhaftig eine besondere Tragik, dass ein solch liebenswertes, unbescholtenes, völlig ahnungsloses Wesen eine solch grauenvolle Erfahrung machen muss!
Alicia und Alberto empfinden insbesondere wegen ihrer warmherzigen, reizenden Art ganz besondere Zuneigung zu dieser Hündin. Welch bittere Pille und welches Paradoxon, dass gerade ein solch nobles Tier wie Irina unentdeckt bleibt und so viele Jahre in Alberto’s Tierheim verbringen muss. Vermutlich hat auch die Tatsache, dass sie Leishmaniose-positiv getestet wurde, dazu beigetragen, dass sich bislang keine Familie für unsere treue „Maus“ gefunden hat. (Dank entsprechender Behandlung zeigt sie übrigens keinerlei Symptome dieser Krankheit).

Gott sei Dank ist Irina außer Lebensgefahr!
Sie wurde in einer mehr als zweistündigen Operation nach dem Beißvorfall von Veterinär Antonio operiert. Seit 10 Tagen befindet sie sich in der Tierklinik, wo sie liebevoll und fürsorglich fachmännisch umsorgt wird. Täglich bekommt sie aufwändige Behandlungen; mit großer Umsicht und Sorgfalt werden ihre schrecklichen Wunden versorgt.
Großes Augenmerk muss darauf gelegt werden, zu verhindern, dass die zerfetzten Hautlappen nicht gänzlich abgestoßen werden und so großflächig wie möglich wieder anwachsen können.

Trotzdem wird es sich aufgrund der schlimmen Infektion, die Irina unweigerlich erlitten hat, nicht vermeiden lassen, dass noch Teile der verletzten Hautschichten entfernt werden müssen; ein Zusammenwachsen der abgelösten Haut mit dem darunterliegenden bloßen Muskelfleisch ist nicht durchgängig möglich. Irina steht ein sehr langwieriger Genesungs- und Behandlungsprozess bevor; ganz gewiss werden sichtbare Narben ihres fürchterlichen Erlebnisses zurückbleiben. Doch – es ist geradezu ein Wunder! – Irina wird am Leben bleiben.

Laut Einschätzung von Tierarzt Antonio steht Irina ein Klinikaufenthalt von mindestens zwei Monaten bevor. Für die Operation, die Medikamente und die lange Genesungszeit unter seiner Aufsicht veranschlagte er Kosten in Höhe von ca. EUR 1.700,00.

Dass ein solcher Kostenrahmen die finanziellen Möglichkeiten von Alberto’s Tierheim auf eine harte Probe stellt, um nicht zu sagen, absolut übersteigt, ist verständlich. Alberto, Alicia und der TSV Europa wären sehr dankbar, wenn Sie uns in finanzieller Hinsicht unter die Arme greifen würden. Ohne Spendengelder wird es für „Mi fiel Amigo“ nicht möglich sein, derartig hohe Ausgaben und monetäre Belastungen alleine zu bewältigen.
Wenn Sie sich für unsere liebenswerte Irina einsetzen möchten, bitten wir um Ihre finanzielle Zuwendung mit dem Verwendungszweck „Spende für Irina“ auf eines unserer nachstehend angegebenen Konten:

Tierschutzverein Europa e. V.
Mainzer Volksbank e.G.
IBAN: DE25551900000795039015
BIC: MVBMDE55XXX

Für unsere Schweizer Tierfreunde:
Tierschutzverein Europa e. V.
St. Galler Kantonalbank, St. Margrethen, Banknummer: 90-219-8
Vereinskonto: 25 55 345.289-04, CHF
Banken-Clearing=BC: 781-25


Wer den Tierschutzverein Europa kennt, weiß, dass Ihre Spenden stets eins zu eins nach Spanien an unsere Tierheime weitergegeben werden. Es bleiben “““unterwegs“““ keine Gelder unnötig hängen oder fallen der Administration zum Opfer.

Bitte helfen Sie unserem engagierten, unermüdlichen, momentan SEHR niedergeschlagenen Team in Andújar und Irina und damit natürlich dem TSV Europa!

Vielleicht – Paradoxon des Schicksals – trägt dieser fürchterliche Vorfall dazu bei, dass Irina bald ein schönes Zuhause finden wird. Auch wenn es sich vielleicht „ungewöhnlich“ anhört, wir beten dafür, dass der treue Blick aus den traurigen Augen unserer leidgeprüften Irina das Herz eines verantwortungsbewussten, liebevollen Menschen erreichen möge.

Bedenken Sie, dass Irina nach Beendigung ihres langwierigen und leidvollen Klinikaufenthaltes nicht mehr ins Tierheim zurückkehren kann. Für die Kumpels im Tierheim bleibt Irina für alle Zeiten ein Mobbingopfer; sie würde dort in ständiger Gefahr schweben.

Es wäre schön, wenn sie die restlichen Jahre ihres Hundelebens glücklich und wohl umsorgt bei einer liebevollen Familie in Deutschland verbringen dürfte!

Update vom 26. 02. 2017:
.ffffsffdsfdsff

Liebe Tierfreunde und Gönner von Irina,

Alberto und Alicia mächsten sich ganz herzlich über die grossartige Anteilnahme und Spenden bedanken.
Iria ist mit ihren Wunden auf dem besten Weg der Besserung.
Allerdings hat der Tierarzt Antonio jetzt einen kleinen Knoten entdeckt, den er auch operativ entfernen möchten.

Ab mai könnte Irina dan aber ausreisen und wer Interesse an der mausi hat, darf siech gerne bei ihrer Ansprechpartnerin Bianca Korus melden.

Hier kommt die Nachricht von Alberto und Alicia:

Good morning Ute, Rita

I have just seen the page of Erfolge and we are pleasantly surprised, the people in Germany have been massively involved in helping us with Irina, it is absolutely wonderful the response of all people to the drama of Irina. I know that it is impossible to thank every one of the people who have helped us, but I would like if it were possible to make a statement from the homepage thanking everyone who has contributed economically, and also to tell them that Irina Is going really well in their recovery.

Irina continues in the clinic of Antonio, every day their cures are necessary so that the skin is gradually joining.

Unfortunately there is a small mishap with her. We have discovered that Irina has a small tumor in one of her breasts, Antonio must operate it again in the next few days. It's a shame that now that everything was really good we have this new setback. But Irina is really good, every day the volunteers walk her around the clinic, she has stolen our hearts because of her sociable and affectionate nature. Seldom have we seen such a noble and kind-hearted animal how Irina.

About the money raised is really oxygen for us, not only can we pay Irina's bill, but we will also pay the bill of the puppies that got sick with viruses and also the Milena operation. This little galga was operated by Valentin almost two weeks ago, she had broken ribs. We hope that soon she will be well and lead a normal life.

Thank you for you support

Kisses

Alicia & Alberto



Bianca Korus (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Telefon: 07191/3698 948 18-20 Uhr,
Handy: 0177 -2476338
»