Telma

Ort

Deutschland

Zuhause gefunden

Zuhause gefunden

Ort

Deutschland

Titelbild von Telma
Name: Telma
Rasse: Gos d' Atura/ Bordercollie - Mischling (Hütehund)
Geschlecht: Weibchen
Geburtsdatum: 05.2021 (8 Monate alt)
Ungefähre Größe: aktuell 40-45 cm / wird 50-60 cm
Kastriert: zu jung
Katzentest: auf Anfrage
Erkrankungen: keine bekannt
Mittelmeertest: zu jung
Aufenthaltsort: 41379 Brüggen

Update im Oktober 2021

Telma und Luisa befinden sich seit dem 15. September in einer Pflegefamilie mit zwei Enkelkinder, drei weiteren Hunden, zwei Katzen und drei Hühnern:
Sie leben in einem Haus und gut eingezäunter Garten, den sie sehr lieben und am liebsten den ganzen Tag genießen würden, um darin ihr grosses Potenzial an Lebensfreude zu entfalten. Hier machen sie auf den ersten Blick einen gelösten und ausgelassenen Eindruck, doch das täuscht. Telma und Luisa haben zwar in den letzten Wochen kleinschrittig positive Veränderungen gemacht, doch man kann noch lange nicht sagen, das sie “normale” Hunde sind.


Wenn man die flauschigen Schwestern sieht, bekomt man unweigerlich das Bedürfnis sie zu knuddeln und zu streicheln, doch die zwei Angsthasen mögen es gar nicht so gerne und es fällt ihnen schwer von sich aus Kontakt zu den Menschen aufzunehmen. ABER, ein ganz großer Vorteil ist, dass die Telma und Luisa zwei richtige Raupen Nimmersatt sind!


Wenn es um Futter und Leckereien geht, vergessen die beiden Schleckermäulchen für einen Moment ihre Ängste. Durch eine konsequente Handfütterung ist es der Pflegemutter gelungen das Vertrauen der Beiden zu gewinnen. Sie kann die beiden sehr gut händeln, mit Futter in den Garten rausbringen und auch wieder nach drinnen. Wenn die Pflegemama morgens runter ins Welpenzimmer kommt, so wackeln schon ganz vorsichtig zwei helle Schwänzchen und man hat fast das Gefühl es wird von Tag zu Tag freudiger. Allerdings sind Beide immernoch in ständiger “Hab-Acht-Stellung” und meinen jederzeit könnte die Welt über ihren Köpfen zusammenbrechen 😉


In der Familie leben zwei Enkelkinder im Alter von 5 und 7 Jahren, die erfahren im Umgang mit Hunden sind und nicht nur ein Herz für Tiere haben, sondern auch schon das Auge und Gespühr die Hunde richtig zu deuten.Hier erleben wir etwas Außergewöhnliches, denn Telma und Luisa fällt es sehr viel leichter sich mit den Kindern zu umgeben, als mit Erwachsenen. Ihr Verhalten gegenüber diesen beiden Kindern ist recht aufgeschlossen, was uns Hoffnung macht, dass sie sich irgendwann auch mal gegenüber Erwachsenen öffnen werden.
Das Misstrauen gegenüber Menschen sitzt bei Telma und Luisa noch tief. Sie können im Moment noch nicht an der Leine laufen, sobald Zug drauf ist, beginnen sie panisch zu schreien. Aktuell arbeitet die Pflegemutter viel über eine Haus,- und Gartenleine, um sie daran zu gewöhnen.


Telma und Luisa werden UNBEDINGT getrennt vermittelt!Selbst eine Pflegestelle in der sich beide zusammen befinden ist nicht optimal, denn sie halten sich in ihren Ängsten gefangen oder verstärken sie sogar. Beide verstecken sich jeweils immer hinter der Anderen…..Wir sind uns sicher, wenn die Beiden getrennt werden, werden die Fortschritte auch grösser und schneller.


Wir wünschen uns für Telma und Luisa liebevolle Menschen mit Zeit und Geduld, die Freude daran haben mit ihrem Hund zu üben und sich auch schon über kleine Erfolge freuen können.Menschen, die diesen Weg gemeinsam gehen möchten und sich der Aufgabe “Angsthund” bewusst sind . Es wird zwar kein schneller, kurzer Weg, aber sie werden ihn auf jeden Fall mit den richtigen Menschen gehen und ganz sicher auch irgendwann am Ziel ankommen. Ungeduldige Menschen, oder solche die selber unsicher durchs Leben gehen, sind für Telma und Luisa nicht geeignet.


Falls Sie nun immernoch Interesse an einer der potenziellen Herzensbrecherinnen haben, dann kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren einen unverbindlichen Kennenlerntermin aus.

Beschreibung

Telma und Luisa sind zwei kleine Hundemädchen, die in der Obhut unserer Tierschutzpartnerin Julieta auf ein passendes Zuhause oder Pflegestelle warten.

Diese Beschreibung und Text für die Homepage gilt für den Stand 15. August 2021. Wir gehen davon aus, dass sich die beiden Mäuse in den nächsten Tagen/ Wochen positiv weiterentwickeln werden. Gerne dürfen Sie sich unverbindlich nach dem aktuellen Zustand bei ihren Vermittlerinnen erkundigen:

Telma und Luisa befinden sich in einer kleinen, liebevoll geführten Hundepension, in der die Betreuer täglich mit ihnen üben Vertrauen in uns Menschen zu finden. Denn Telma und Luisa gehen nicht so unbefangen und fröhlich durch das Leben wie die meisten unserer Welpen, sondern ihr Verhalten ist im Moment ängstlich. Wir könnten jetzt auch schreiben sie sind schüchtern oder zurückhaltend, wahrscheinlich würde es ihre Vermittlungschancen deutlich erhöhen, doch es würde nicht zutreffen, das korrekte Wort ist tatsächlich „Angst“. 

In den Videos können Sie die beiden Schwestern sehen, wie sie sich am ersten Tag verhalten haben (Telma y Luisa día 1) Seitdem haben sie durch den erfahrenen Umgang des Pensionsinhaber schon sehr viel Positives erfahren dürfen und man kann ganz langsam kleine Fortschritte erkennen. Dennoch muss man ehrlicherweise sagen, der Umgang mit ihnen ist momentan noch nicht der Einfachste.

Es wurde entschieden die beiden zu trennen, um sie mit anderen menschenbezogenen Welpen zu vergesellschaften, damit sie von deren menschenzugewandtem Verhalten abschauen und lernen können. Die Trennung zeigt bereits kleine Wirkung, denn sie können sich so nicht mehr gegenseitig mit der Angst „anstecken“.  

Wir denken im neuen Zuhause wäre ein gut sozialisierter Ersthund oder munteres Rudel eine Hilfe für sie, ist jedoch natürlich kein „Muss“. Prinzipiell sind wir uns sicher, dass beide in einer normalen häuslichen Umgebung und Alltag schneller ein fröhlicheres Gemüt entwickeln könnten, wie in der Tierheimsituation. Für Telma oder Luisa wäre auch eine erfahrene Pflegestelle möglich, die nichts von ihr erwartet. 

Am Anfang wollten sich Telma und Luisa überhaupt nicht anfassen lassen, auch Tierarztbesuche waren nicht einfach. Wir wünschen uns für die beiden Herzchen Menschen die bereit sind verantwortungsbewusst mit Telma oder Luisa umzugehen. Das bedeutet: in der Wohnung sollte sie anfänglich eine kleine, dünne Hausleine tragen. Spaziergänge müssen, bis eine stabile Bindung aufgebaut ist, doppelt gesichert mit Halsband und Geschirr stattfinden. Falls Sie einen Garten besitzen muss er hundegerecht eingezäunt sein. 

Der ganz große Vorteil ist, Telma und Luisa sind noch sehr jung. Wir denken nicht, dass sie hoffnungslose Fälle sind, die man nicht vermitteln kann!

Bei Menschen, welche Spaß daran haben mit ihrem Hund zu trainieren und sich über kleine Erfolge freuen können, wird Telma oder Luisa sicher ganz bald ihr großes Potenzial zur Traumhündin entwickeln. Telma oder Luisa wünschen sich gelassene, gut gelaunte Adoptanten, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Ungeduldige Menschen, oder solche die selbst ängstlich durchs Leben gehen, sind nicht geeignet. 

Für Telma oder Luisa wünschen wir uns eine eher ruhige Wohnlage, sie werden nicht in die Innenstadt vermittelt. Falls sie gelegentlich Besuch von Kindern aus der Familie oder Nachbarskindern bekommen, wäre das selbstverständlich kein Hindernis, vielleicht sogar eine gute Gelegenheit, um zu üben und positive Erfahrungen zu machen. 

Zu ihrer Vorgeschichte können wir sagen, dass Telma und Luisa alleine auf der Straße gefunden wurden. Obwohl sie noch sehr klein waren, liefen sie auf der Straße umher, um Futter und Wasser zu suchen. Unweit entfernt wurde ihre tote Mutter in einem Versteck gefunden. Hunger und Durst hatte die viel zu kleinen Mädchen herausgetrieben. Es war gar nicht so leicht, die beiden einzufangen, doch letztendlich konnten sie gesichert und medizinisch versorgt werden. 

ANMERKUNG:

Als Telma gefunden wurde, hatte sie eine Granne im Auge und daher eine starke Entzündung. Es wurde und wird immer noch mit Augentropfen behandelt, allerdings ist noch unklar, ob sie ihr Augenlicht verloren hat. Eventuell muss die Behandlung im neuen Zuhause fortgesetzt oder umgestellt werden. 

Falls Sie Fragen zu Telma haben, kontaktieren Sie gerne ihre Vermittlerin Nicole Steib. Sie steht in direktem Kontakt zu Julieta und kann Ihnen alle Fragen beantworten. 

Videos

Teilen

Kontakt

Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch) Mobile: 0175 8502268 (Mo/ Di/ Do/ Fr / Sa 17-19 Uhr und nach Vereinbarung) e-Mail: ehrat@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation