Shelby

Ort

Spanien

Ort

Spanien

Titelbild von Shelby
Name: Shelby
Rasse: Siam-Mischling
Geschlecht: weiblich
Geburtstag: 05.2024 (1 Monat alt)
Ungefähre Größe: wächst noch
Kastriert: noch zu jung
Katzentest: mit Hunden vertraut und verträglich
Erkrankungen: Sehbehinderung, Augen wurden untersucht, sind intakt und die Pupillen reagieren auf Licht, Brandwunde am Rücken (ist verheilt, Fell wächst gerade nach)
Mittelmeertest: Ergebnisse für Leukämie und Immunerkrankungen stehen noch aus
Aufenthaltsort: Pflegestelle von APAP

Beschreibung

Name: Shelby (kann mit Daisy adoptiert werden)
Rasse: Siam-Mischling
Geburtstag: 18.5.2024
Kastriert: noch zu jung
Größe: wächst noch
Erkrankungen: Sehbehinderung, Augen wurden untersucht, sind intakt und die Pupillen reagieren auf Licht, Brandwunde am Rücken (ist verheilt, Fell wächst gerade nach)
Katzenerkrankungen: Ergebnisse für Leukämie und Immunerkrankungen stehen noch aus
Ausreise: Mitte September alle Impfungen absolviert und ausreisebereit
Freigang: nur gesichert aufgrund der Sehbehinderung
Aufenthaltsort: Pflegestelle von APAP

Shelby mit ihren faszinierenden blauen Augen ist nicht nur ein echter Hingucker. Shelby ist auch ein sehr freundliches, verschmustes, verspieltes und mit Artgenossen verträgliches kleines Kätzchen. Ihre schönen blauen Augen und ihre hübsche Zeichnung verraten, dass sie entweder eine reinrassige Siamkatze ist oder zumindest der Teil ihrer Verwandtschaft sich optisch durchgesetzt hat.

Jetzt fragen sie sich sicher, warum eine so wunderhübsche und gut sozialisierte Katze im Tierschutz gelandet ist. Wer würde denn so ein schutzloses Tier einfach aussetzen? Wir haben uns dieselbe Frage gestellt, denn wie eine typische Streunerkatze sieht Shelby nicht aus. Sie ist zahm, hat vor nichts Angst und geht neugierig auf Menschen, Katzen und sogar Hunde zu. Wir denken deshalb, dass sie in einem Haushalt geboren wurde und dort schon von Geburt an alles kennenlernen konnte.

Nachdem eine Freiwillige unserer Partnertierheims APAP in Spanien sie zu sich nach Hause genommen hatte, merkte sie schnell, dass Shelby nicht gut sehen kann. Sie nimmt Gegenstände erst wahr, wenn sie direkt davorsteht. Und braucht Hilfe, um sich zu orientieren. Eine gründliche Untersuchung beim Tierarzt hat ergeben, dass das Augeninnere intakt ist und auch die Pupillen auf Licht reagieren. Warum sie nicht gut sieht, können wir nicht mit Sicherheit sagen. Eine kleine Brandwunde auf dem Rücken, die inzwischen fast verheilt ist, legt nahe, dass es vielleicht einen Unfall gab. Und vielleicht hat ihre erste Familie sie nicht mehr gewollt, nachdem klar war, dass ihr Sehvermögen eingeschränkt ist und hat sie einfach ausgesetzt.

Sicher ist, dass sie im Haus sehr gut klarkommt. Sie ist schlau und lernfähig und benutzt ihr Katzenklo ohne Probleme. Am Plätschern des Trinkbrunnens erkennt sie, wo ihr Wasser ist. Und Spielzeuge mit Ton findet sie schnell. Sie liebt ihr kleines Karton-Kratz- Rondell. Das ist ihre Basis, von der aus sie sich sehr gut orientieren kann. Shelby empfindet ihre Sehbehinderung also absolut nicht als Handicap.

Aufgrund ihrer Sehbeeinträchtigung kommt für Shelby nur ein gesicherter Freigang in Frage. Deshalb übt ihre Pflegemama schon das Tragen eines Geschirrs. Mit dem könnte sie beispielsweise in den Garten. Oder auch ein Zuhause mit einem gesicherten Freilauf oder Balkon mit Ausblick und Klettermöglichkeiten, kommt für Shelby in Frage. Shelby ist noch sehr jung und will viel spielen. Aktuell lebt sie mit Daisy zusammen und die beiden lieben es, gemeinsam zu toben und liebevoll zu raufen. Shelby kann gemeinsam mit Daisy adoptiert oder zu einer anderen Katze dazu vermittelt werden. Eine Einzelhaltung würde Shelby nicht gefallen und kommt deshalb nicht in Frage.

Daisy ist ungefähr in der zweiten Juniwoche geboren. Drei Wochen alt wurde sie gemeinsam mit ihrem Bruder auf der Straße gefunden. Sie waren nur Haut und Knochen und mit Flöhen übersäht. Ihr Bruder war so schwer verletzt, dass er erlöst werden musst. Die kleine Daisy hatte Schwellungen am Bein und war in einem erbärmlichen Zustand. Aber sie ist eine Kämpferin und hat es mit liebevoller Pflege geschafft. Heute ist sie eine vergnügte kleine Katze, die gerne mit Shelby spielt. Sie würde sich sehr freuen, wenn sie mit Shelby in ein Zuhause ziehen dürfte.

Videos

Teilen

Kontakt

Barbara Renz (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0163 2524543 e-Mail: renz@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation