Lassi

Ort

Deutschland

Zuhause gefunden

Zuhause gefunden

Ort

Deutschland

Titelbild von Lassi
Name: Lassi
Rasse: Podenco Andaluz
Geschlecht: weiblich
Geburtstag: 02.2019 (5 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 40 cm
Kastriert: ja
Katzentest: auf Anfrage
Erkrankungen: Ergebnisse stehen aus
Mittelmeertest: Kontakt mit Leishmanien. Sie bekommt jetzt 30 Tage lang Impromune und dann wird die Blutanalyse wiederholt.
Aufenthaltsort: 64560 Riedstadt

Update April 2024

Lassie hat sich gut in ihrer Pflegestelle eingelebt. Mit dem vorhandenen Hundesenior versteht sie sich problemlos. Andere Hunde braucht sie nicht unbedingt, um glücklich zu sein. Gegen einen ebenfalls netten und eher ruhigen Hund hätte sie jedoch nichts einzuwenden. Viel wichtiger ist für sie aber der enge Kontakt zum Menschen. Hier sucht sie auch Sicherheit, wenn ihr die ein oder andere Situation noch nicht ganz geheuer ist.
Sie liebt es, auf der Couch zu kuscheln und sucht stets Körperkontakt. Deshalb wäre es schön, wenn ihr zukünftiges Zuhause einen Platz für sie auf der Couch frei hätte.

Lassie ist stubenrein, fährt gerne im Auto mit und kann schon für kurze Zeit alleine bleiben (mit und ohne Ersthund).
Sie läuft gut an der Leine und zeigt bisher keinen Jagdtrieb. Sie liebt es, über Wiesenwege zu flitzen und ausgiebig zu schnüffeln. Nur im Wohngebiet ist sie wegen der vielen Reize noch etwas unsicher. Lassie fühlt sich in einer ruhigen Umgebung am wohlsten, daher sollte ihr Zuhause ländlich und ohne Kleinkinder sein.

Wir wünschen uns für sie eine Familie, die sie mit Geduld und Ruhe auf ihrem weiteren Weg zu einer selbstbewussten Podenca unterstützt und ihr die schönen Seiten des Hundelebens zeigt.

Wenn Sie Lassie kennenlernen möchten, freut sie sich über einen Besuch auf ihrer Pflegestelle in Riedstadt.

Beschreibung

Liebe Fellnasenfreunde,

Lassi sitzt bereits seit einem Jahr im Tierheim. Lassi ist eine ganz sensible kleine Podencodame, die mit dem Stress im Tierheim nicht gut zurechtkommt. Viele Momente im Tierheimalltag verbringt sie in „ihrer“ Hundehütte. Es gibt sogar Tage an denen sie nur herauskommt, um ihr Geschäft zu erledigen. Hier ist es immer laut, viele Hunde bellen, die Eisentüren sind laut, es gibt viele wechselnde Hunde, etc. All das hemmt die kleine Lassi daran ihre Persönlichkeit ausleben zu können. 

Einen erstaunlichen Wandel konnte man bei ihr allerdings feststellen, nachdem wir vor kurzem einen ersten Spaziergang mit ihr gemacht haben. Als man ihr das Geschirr angezogen hat, hatte sie zuerst große Angst. Um es etwas angenehmer für sie zu machen, wurde ihr das Geschirr in ihrer Hundehütte angezogen. Als sie es anhatte, wurde sie auf den Arm genommen und nach draußen getragen… und siehe da…die kleine Lassi konnte ihr Glück gar nicht fassen. Sie wurde ganz aufgeregt und es wirkte so, als könne sie es nicht glauben, außerhalb des Tierheims zu sein. Der Spaziergang wurde begleitet von ihrer Freundin Lisa und einer anderen Hündin. Lassi hat eine enge Verbindung zu Lisa, da die beiden bereits ihr gesamtes Leben miteinander verbringen. Andere Hunde stören Lassi nicht, sie braucht sie aber auch nicht ☺ Auf dem besagten Spaziergang kam Lassi aus dem „lächeln“ gar nicht mehr heraus. Sie schnüffelte herum, war sehr neugierig und aufgeschlossen. Sie hat das erste Mal sehr aktiv Kontakt zu uns Menschen gesucht und sich an uns orientiert. Lassi kam immer wieder zu uns um gestreichelt zu werden. Es war sehr berührend, weil es zeigt, dass der Ort, an dem sie momentan lebt, sie so scheu und zurückhaltend macht und in ihr so viel mehr steckt, was noch zum Vorschein kommen kann. 

Generell ist das Laufen mit Geschirr und Leine problemlos. Seitdem wir den Spaziergang mit ihr gemacht haben, öffnet sich Lassi auch im Tierheimalltag ein wenig. Sie kommt jetzt regelmäßiger aus ihrer Hütte heraus und nutzt Momente, um zu uns Menschen zu kommen. Dennoch ist sie im Tierheimalltag deutlich gehemmter, als draußen. Aber es ist ein Anfang und wir werden Lassi versuchen mit weiteren kleinen Spaziergängen zu unterstützen, weiterhin aus sich herauszukommen. 

Einen Tag war ein Fotograf in unserem Tierheim, um Fotos zu machen (nach dem Spaziergang). Lassi kam heraus und ließ sich von allen Menschen streicheln. Ihr bekannte Menschen, aber auch dem fremden Fotografen und seiner Familie. Diese Entwicklung und Beobachtungen zeigen, dass Lassi Kontakt zum Menschen möchte und der ihr auch eine Art Sicherheit gibt. Für sie wäre das Zusammenleben mit einem souveränen Ersthund sicher eine Unterstützung, sie wird aber sicher auch als alleinige Prinzessin glücklich werden. Es ist wichtig, dass die Familie ihr weiterhin in ihren Unsicherheiten Hilfestellungen und Führung bietet, damit sie weiterhin mehr Selbstvertrauen gewinnen kann, sich öffnet und sich traut, sie selbst zu sein. 

Wir wünschen uns Menschen mit einer gewissen Sensibilität und am besten ohne Kinder, wo Lassi ein echter und richtiger Teil der Familie sein darf. Da sie im Tierheim aktuell viel Zeit in ihrer Hütte verbringt, ist sie etwas pummelig geworden. Generell ist sie aber sicher eine aktive kleine Hündin, die durch ausgiebige Spaziergänge noch ganz viel von der Welt sehen möchte. Auf der anderen Seite wird sie genauso gut eine entspannte und ruhige Partnerin Zuhause sein.

Jetzt muss sie nur noch entdeckt werden. Sprechen Sie gerne mit Lassis Vermittlerin Katja Münch. Bitte beachten Sie die ggf. angegebenen Sprechzeiten. Jederzeit können Sie aber auch eine E-Mail unter Angabe Ihrer Telefonnummer senden.

Videos

Teilen

Kontakt

Katja Münch (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 01577 9020621 e-Mail: muench@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation