Kia

Ort

Spanien

Ort

Spanien

Titelbild von Kia
Name: Kia
Rasse: Podenco Andaluz
Geschlecht: Weibchen
Geburtstag: 01.2013 (9 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 48 cm
Kastriert: ja
Katzentest: katzenverträglich - siehe Videos
Erkrankungen: Hatte Tumoren in den Milchleisten, die deshalb beide vollständig entfernt wurden. Die Untersuchung hat ergeben, dass es keine Metastasen gibt .
Mittelmeertest: am 4/1/202 getestet, alles negativ (keine Leishmanien, Filarien, Erlichien und Anaplasmen)
Aufenthaltsort: Perrunas en Calma, Zaragoza

Update vom 30.5.22

Kia lebt schon seit mehreren Monaten in Spanien auf einer Pflegestelle. Sie teilt sich ihr vorübergehendes Zuhause mit zwei Menschen, einer Hündin und zwei Katzen. Kia hat sich sehr schnell in den Alltag integriert. Zunächst wollte sie ihr Futter verteidigen, hat aber sofort akzeptiert, dass der Mensch hier die Regeln aufstellt. Und kann inzwischen ohne Probleme mit den anderen Vierbeinern gefüttert werden. Wir erwähnen das nur, um einen besseren Eindruck von Kia zu vermitteln. Sie konnte nichts als sie kam, aber sie lernt unglaublich schnell. Heute geht sie mit ihrer Pflegemama sogar ins Restaurant, zu Freunden und bleibt auch mal stundenweise allein. Im Unterschied zu vielen Tierheimhunden wissen wir, dass sie das Leben im Haus schon kennt. Kia durfte auch schon in die nahegelegene Stadt Valencia reisen und hat bewiesen, dass sie sehr gut mit den städtischen Umweltreizen zurechtkommt. Inzwischen hat Kia sich von ihren zwei großen OPs vollständig erholt und es wird höchste Zeit, dass sie ihr Für-Immer-Zuhause findet. Am liebsten bei Menschen, die gerne genüssliche Spaziergänge machen, ein Sofa haben und eine Hand frei zum Streicheln.

Beschreibung

Kia ist eine vitale Podenca, aktiv, lustig, freundlich und sehr anhänglich. Sie liebt Spaziergänge, Streicheleinheiten und jede Art von Zuwendung. Es unglaublich, wie viel Optimismus und Freude Kia sich trotz ihres traurigen Lebens ohne Liebe und Fürsorge über die Jahre bewahrt hat. Kia ist eine richtig süße und liebe Hündin.

Die ehrenamtlichen Helferinnen vom Verein Perrunas en Calma haben Kia zusammen mit zwei anderen Podencas, Chispa und Pinta, abgeholt. Sie erreichte ein Anruf mit der Nachricht, dass die drei nach dem dem Tod ihres Besitzers niemand mehr wollte. Als sie die Fotos von den drei armen Seelen sahen, konnten sie nicht nein sagen. Die drei lebten auf engstem Raum, umgeben von altem Gerümpel, einem rostigen Zaun und kaum Schutz vor Kälte, Regen oder Hitze.

Möglicherweise wurden sie für die Jagd verwendet, und als ihr Besitzer älter wurde, blieben sie dort, bis er starb und die Familie sie im städtischen Tierheim, einer Perrera (Tötung) abgeben wollte. Aber es gab dort keinen Platz. Auch dort waren sie nicht erwünscht. Und so erfuhren unsere Kooperationspartner von den drei Hunden und nahmen sie auf. Abgesehen von den obligatorischen Impfungen wurde keine der Hündinnen jemals tierärztlich versorgt oder gepflegt. Als sie in der Pension ankamen, probierten sie als Erstes ihre einfachen Körbe mit einer Decke aus.

Pinta, Chispa und Kia sind zusammen aufgewachsen, aber für ein Stückchen Brot, ein Leckerchen oder die Chance auf eine Liebkosung treten sie sofort in Konkurrenz. Im Fall von Chispa und Pinta hat dies ihren Charakter geprägt, im Fall von Kia jedoch ihre Gesundheit und ihre Zukunft, von der wir noch nicht wissen, wie sie sich entwickeln wird.

Die Helferinnen sahen direkt, dass ein großer Tumor zwischen ihren Zitzen herauswuchs. Und daneben wuchsen noch weitere. Es ist offensichtlich, dass sich bisher niemand um ihren Gesundheitszustand kümmerte. Inzwischen wurde Kia zweimal operiert. Beide Milchleisten wurden entfernt und eine kleine Wucherung über dem Auge. Die Laborergebnisse haben gezeigt, dass es höchste Zeit war. Die entfernten Knötchen der ersten OP waren überwiegend gutartig, mit vereinzelten beginnenden Entartungen, die alle vollständig entfernt wurden. Die anderen Tumore waren zum Glück nur gutartige Wucherungen. Auch sie wurden alle vollständig entfernt. Nun erholt Kia sich und ist ab Mai bereit, in ihr neues Leben zu starten.

Es wär so schön, wenn es ein Familie gäbe, die in ihrem Herzen Platz für Kia macht und auf sie warten möchte, um ihr ein Zuhause zu geben. Dann könnten wir ihr schon mal ins Ohr flüstern, dass jemand auf sie wartet, damit sie mehr Kraft und Willen hat, schnell gesund zu werden.

Wenn Sie Kia mit einer Patenschaft unterstützen wollen, freuen wir uns sehr. Das Formular für eine Patenschaft finden Sie HIER.

Jetzt haben Sie Kia schon ein bisschen kennengelernt, eine gute, umgängliche, süße und anhängliche Hündin, die eine Familie finden muss, die sich um sie kümmert und sie liebt, auch wenn sie vielleicht noch ein wenig warten muss. Wenn Sie noch Fragen zu Kia haben, rufen Sie gerne ihre Vermittlerin Barbara Renz an. Sie steht in direktem Kontakt zu Kias Tierheim und beantwortet gerne Ihre Fragen.

Videos

Mai 2022
Mai 2022
Teilen

Kontakt

Barbara Renz (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0163 2524543 Telefon: 0221 2223370 e-Mail: renz@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation