Inka

Ort

Deutschland

Zuhause gefunden

Zuhause gefunden

Ort

Deutschland

Titelbild von Inka
Name: Inka
Rasse: Labrador-Mischling
Geschlecht: Weibchen
Geburtstag: 03.2022 (6 Monate alt)
Ungefähre Größe: ca. 34 cm, ca. 8 kg (im Wachstum)
Kastriert: zu jung
Katzentest: auf Anfrage
Erkrankungen: keine bekannt
Mittelmeertest: zu jung
Aufenthaltsort: Tierheim von Raluca, Rumänien

Beschreibung

Die vier Welpenkinder Inka, India, Ibiza und Isaak wurden in einer Ortschaft in der Nähe von Bukarest auf dem Hof einer tierlieben Dame geboren. Die Mama ist eine scheue Hündin, die bislang noch nicht zur Kastration eingefangen werden konnte. Der Papa der Hundekinder ist ein älterer Labrador aus der Nachbarschaft, der hin und wieder die Gelegenheit nutzt und Hündinnen aus der Nachbarschaft deckt. Dieser hat zwar ein Zuhause, wird aber regelmäßig auf die Straße gelassen. Eigentlich müsste man auch diesen kastrieren lassen, um der unkontrollierten Welpenflut entgegenzusteuern.

Die ersten Lebenswochen verbrachten die Geschwister auf dem Hof dieser Dame und wuchsen inmitten von Baumaterialien auf. Für die Hunde sicherlich ein großer Spielplatz, auf Dauer aber auch gefährlich, je mutiger die Kleinen wurden. Die Dame versorgte die kleinen Hundekinder mit Fressen und passte so gut es eben ging auf die Welpenbande auf.

Als dann bei Raluca im Tierheim Plätze frei wurden, konnten Inka, India, Ibiza und Isaak ins Tierheim umziehen und befinden sich nun zumindest einmal in Sicherheit. Aber ein Tierheim ist kein geeigneter Ort für Hundekinder um groß zu werden, daher suchen wir für jeden einzelnen von ihnen liebevolle Hundemenschen, die das Leben mit einem dieser wundervollen Geschöpfe teilen möchten.

Welpentypisch ist die Viererbande natürlich noch sehr verspielt und das Leben wird als große Party gefeiert. Glücklicherweise haben die Hundekinder noch keine schlechten Erfahrungen mit Menschen machen müssen und gehen daher offen auf diese zu.

Alles was nun noch fehlt ist die Kontaktaufnahme ihrer eigenen Menschen, damit der Papierkram und der Transport ins neue Zuhause organisiert werden kann. Zu beachten wäre an der Stelle auf jeden Fall, dass so ein kleiner Welpe zwar zuckersüß ist, aber halt auch noch alles lernen muss und viel Arbeit macht. Im Idealfall besucht die jeweilige neue Familie mit dem kleinen Stöpsel die Hundeschule, um gemeinsam zu einer Einheit zusammenzuwachsen, Regeln zu lernen und das Hundeeinmaleins zu festigen. Inka wird sich sicherlich schon bald einen großen Platz in Ihrem Herzen sichern können und ein Leben ohne Inka ist dann nicht mehr denkbar.

Falls Sie also ein (noch mitwachsendes) Körbchen frei haben für Inka und sie gut in Ihre Familie passen würde, dann wenden Sie sich gerne an ihre Vermittlerin Antonia Neite. Bitte beachten Sie die ggf. angegebenen Telefonzeiten und die Nachtruhe. Oder schicken Sie Ihre Anfrage gerne per E-Mail unter Angabe Ihrer Telefonnummer.

Videos

Teilen

Kontakt

Antonia Neite (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0151 70196880 (erreichbar 17 bis 20 Uhr) e-Mail: neite@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation