Gaspard

Ort

Deutschland

Ort

Deutschland

Titelbild von Gaspard
Name:Gaspard
Rasse:Podenco Ibicenco
Geschlecht:Rüde
Geburtsdatum:10.2020 (1 Jahr alt)
Ungefähre Größe:65 cm
Kastriert:ja
Katzentest:auf Anfrage
Erkrankungen:keine bekannt
Mittelmeertest:alles negativ
Aufenthaltsort:86179 Augsburg

Update 2.12.2021

Seit ein paar Wochen lebt Gaspar auf einer Pflegestelle in Deutschland. Gaaaanz langsam und vorsichtig streckt er langsam seine lange Nase in die neue Welt. Denn Autos, Fußgänger, Fahrradfahrer – alles, was einem auf einem Spaziergang so begegnen kann, findet er noch sehr unheimlich. Zum Glück gehts hier auf Morgenrunde um 5.15 Uhr. Da ist es ruhig und die Welt für Gaspar absolut perfekt. Und wenn er entspannt ist, zeigt er alles, was er schon kann: er hört auf seinen Namen, er nimmt Leckerlie aus der Hand, er erledigt auch seine Geschäfte alle fein draußen, man kann ihm das Geschirr ruhig an- und ausziehen und auch an der Leine laufen klappt schon ganz gut. Und auch mit seinen Artgenossen hier versteht er sich wunderbar. Und er lässt sich auch schon gerne streicheln. All das sind Talente und Eigenschaften, mit denen er seine Pflegeeltern beeindruckt und seine zukünftige Familie glücklich machen will. Wir wollen aber keine seiner Begabungen unerwähnt lassen. Es gibt auch ein paar, mit denen er zwar Eindruck hinterlässt, aber keine Begeisterung auslöst, wie Möbel anknabbern oder aus Kissen und Decken Tausend-Teile-Puzzle zu zaubern. Das macht er gerne heimlich still und leise, damit die Überraschung auch gelingt.

Seine Pflegestelle arbeitet schon fleißig daran, Gaspar beizubringen, dass Umgestaltungen dieser Art nicht zu seinen Aufgaben gehören. Dafür darf er jetzt Klickertraining und Schnüffelspiele machen. Dabei sei erwähnt, dass seine Nase ganz ausgezeichnet ist. Neulich hat er einen kleinen Igel aufgestöbert, der so gerettet werden konnte.

Jetzt braucht Gaspar Menschen, die ihn erstmal so nehmen wie er ist und keinen Druck auf den sensiblen weißen Riesen ausüben. Er braucht ein ländliches zu Hause, wo er jeden neuen Reiz nach und nach kennenlernen kann und nicht alles Neue gleichzeitig auf ihn einprasselt. Ein sicher eingezäunter Garten hilft ihm, sein Terrain nach und nach zu erweitern. Ein oder zwei Artgenossen in der Familie würden ihm helfen, sich schneller einzuleben und ihm auch gut gefallen.

Beschreibung

Unser feinfühliger Podenco Ibicenco Gaspar wurde vor einigen Monaten von Spaziergängern im freien Gelände gesichtet. Diese waren zu Gaspars großem Glück so umsichtig dies im Tierheim zu melden. Nach stundenlangem Suchen der freiwilligen Hundefänger, fanden sie den entkräfteten jungen Rüden endlich in einer Felshöhle, wo er wie ein Häuflein Elend lag, abgemagert und mit zerschundenem Körper vom Kratzen der juckreizgeplagten Haut voller Parasiten.

Die Zeit, in der ein junger Hund eigentlich voller Neugier, die Welt erobern will, wurde für Gaspar zum Überlebenskampf gegen Hunger und andere Gefahren, die überall auf einen geschwächten jungen Hund lauern.

Dementsprechend ist der hübsche weiße Podenco noch etwas scheu, auch wenn er sich langsam aber sicher immer mehr aus seinem Schneckenhaus heraus traut. Man merkt ihm an, dass er gerne mehr mit den Menschen in Interaktion treten möchte, leider fehlt aber im überfüllten Tierheim die Zeit, sich der Aufgabe zu widmen, das Vertrauen von Gaspar zu festigen. Von den Betreuern, die er bereits kennt, nimmt er mittlerweile auch gerne ein Leckerchen aus der Hand und fängt an, die Berührung einer streichelnden Hand zu genießen. Seine sanften Augen, die am Anfang noch voller Angst waren, beginnen bereits zu leuchten, wenn er seine vertraute Bezugsperson entdeckt, auch wenn immer nur wenig Zeit bleibt, sich um sein aufkeimendes Bedürfnis nach Nähe und Ansprache zu kümmern.

 Bei Fremden ist er noch sehr vorsichtig, ist aber mit Leckerchen und zurückhaltender Freundlichkeit mittlerweile doch bestechlich geworden.

In einer ruhigen Familie, die ihm mit Geduld, Verständnis und viel Liebe begegnet ist er mit Sicherheit in der Lage, über seinen Schatten zu springen und die neugierige und verspielte Seite zu zeigen, die eigentlich in ihm steckt.

Wenn er mit den anderen Hunden, mit denen er sich bestens versteht, durch den Auslauf flitzt, kann man bereits sehen, dass auch ein Clown in ihm steckt, der bereit ist für Spiel und Spaß. Es macht uns viel Freude, zu sehen, wie er sich mit seinem eleganten Trab im Gelände bewegt, Haut und Fell sind fast verheilt, jetzt muss nur noch die Seele heilen und etwas Speck auf die Rippen kommen, damit seine Schönheit voll zur Geltung kommt. Für einen so sensiblen Hund wie Gaspar ist es schwer, im lauten und hektischen Tierheimalltag viel Ruhe zu finden, deswegen ist er immer noch ein wenig dürr. Mit gutem Futter, ein paar gesunden Leckereien, viel Liebe und Ruhe wird aus dem noch etwas zerrupft wirkenden Entlein mit Sicherheit ein wundervoller Schwan werden, der die Blicke der Spaziergänger auf sich ziehen wird.

Ein eingezäunter Garten, in dem das Langbeinchen auch mal nach Herzenslust rennen und sich austoben kann, wäre traumhaft. Zumindest sollte eine Hundewiese oder sonst ein gesichertes Gelände in der Nähe sein, denn es ist bei einem Podenco im Freilauf auf jeden Fall mit ordentlich Jagdtrieb zu rechnen.

Im Haus sind die Podencos im Allgemeinen ruhige, sanfte und zärtliche Gesellen, die ein gut gepolstertes Körbchen oder ein kuscheliges Sofa sehr zu schätzen wissen. Sie sind eher ruhig, können auch mal auf der faulen Haut liegen – vor allem bei Regenwetter – und neigen nicht zum Bellen. Draußen sind sie dann hellwach und alle ihre Sinne sind voll da, womöglich gibt es irgendwo ein paar Mauselöcher, die genauestens untersucht werden müssen. Es gibt ja so viel zu entdecken, schade um jeden Tag, der im tristen Zwinger verbracht werden muss. Gaspar ist bereit, sich mit liebevoller Unterstützung ins Leben zu stürzen und steht bereit, beim nächsten Transport nach Deutschland in sein neues Leben zu reisen.

Wenn Sie sich verliebt haben in den hübschen Jüngling mit den spitzen Ohren oder noch Fragen haben zu ihm, zur Rasse oder zum Vermittlungsablauf, dürfen Sie sich gerne an seine Vermittlerin Katja Münch wenden.

Videos

Teilen

Kontakt

Katja Münch (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 01577 9020621 e-Mail: muench@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation