Emil

Ort

Spanien

Reserviert

Reserviert

Ort

Spanien

Reserviert Titelbild von Emil
Name: Emil
Rasse: Spitz
Geschlecht: männlich
Geburtstag: 05.2021 (3 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 32 cm/ 6 kg
Kastriert: Ja
Katzentest: kann durchgeführt werden
Erkrankungen: keine bekannt
Mittelmeertest: alles negativ getestet
Aufenthaltsort: Tierheim Hogar de Asis/ La Carolina

Beschreibung

Emil ist ein sehr lieber Spitzrüde, der sich in unserem Partnertierheim „Hogar de Asis“ befindet. Er erinnert optisch sofort an ein Stäbchen Zuckerwatte und ebenso süß wie dieses ist er auch. Das kleine Flauschebällchen begeistert im Tierheim mit einem sanften, sensiblen Wesen und gewinnt mit seinem feinfühligen Charme die Herzen seiner Pflegerinnen. Ach was sage ich da, die Herzen der ganzen Welt! 

Emil ist von den fünf Spitzen in unserem Tierheim der zurückhaltendste, hat aber schon gute Fortschritte machen können. Die ersten Tage bevorzugte er, sich im Zwinger in einer Ecke zu verstecken. Wäre im Zwinger ein Erdloch gewesen, so hätte er sich wohl am liebsten darin verkrochen, damit ihn Josefine und Tere nicht sehen. Mit einem ruhigen und wohlwollenden Umgang seitens seiner Betreuerinnen konnte er jedoch viele positive Erfahrungen machen und fängt immer mehr an zu vertrauen, sowie sich zu entspannen. 

Emil entwickelte sich nicht nur durch den liebevollen Umgang von Tere und Josefine, sondern ganz besonders durch die Hilfe seiner geliebten Freundin Flocke. Flocke und die drei anderen Spitze sind sehr lustige, fröhliche und aufgeschlossene Fellmäuse und so konnte er beobachten, dass wir Menschen doch gar nicht so „gefährlich“ sind. Er hat gesehen, wie sehr sich seine Rassekollegen über Aufmerksamkeit von uns Menschen freuen und fängt daher immer mehr an, von sich aus Kontakt zu suchen. Wenn er draußen im Auslauf unterwegs ist, dann kommt er neugierig und freudig angetrippelt, wenn man ihn ruft, streckt man die Hand nach ihm aus, hält er jedoch im Moment lieber noch einen kleinen Sicherheitsabstand. 

Befindet sich Emil im Zwinger und man kommt rein, zeigt er sich zugänglich, dann legt er sich in sein Körbchen und man kann ihn in aller Ruhe auf den Arm hochnehmen. Wir haben das Gefühl er genießt von Tag zu Tag mehr die Streicheleinheiten. 
Im Umgang mit Artgenossen ist Emil absoluter Vollprofi. Er verhält sich sehr sozial, gesellig und verträglich. Das kleine Schneeflöckchen liebt natürlich die Damenwelt und ganz besonders seine Flocke sehr. Hier kann er total lustig und verspielt sein und es zeigt wieder einmal, welch großes Potenzial an Lebensfreude in unserem kleinen Fellzwerg stecken kann. 
Emil befindet sich immer in der Nähe zu Flocke, aber ist auch mit den vielen anderen Hunden sehr gesellig. Selbst vor den großen Herdenschützern hat er keine Angst, sondern überzeugt mit einem guten Sozialverhalten. Streit geht er sowieso aus dem Weg, dafür hat er keine Zeit, denn viel lieber tippelt er durch den Auslauf, genießt die Sonne, die warme Erde und ganz einfach seine Freiheit. Etwas was er bis vor Kurzem so noch nicht kannte.

Sicher haben Sie sich schon gefragt, wie kann so ein sympathisches, hübsches Hündchen, dazu vermutlich noch reinrassig, in einem Tierheim in Andalusien landen? Wir wollen Ihnen die Geschichte von Emil und seinen Leidensgenossen erzählen: Emils Geschichte begann schon vor vielen Jahren, denn er befand sich sein gesamtes Leben lang bei einem Züchter in Granada. Präziser gesagt, er befand sich bei einem „Vermehrer“. Es gibt ja auch durchaus seriöse Züchter, die sich fürsorglich und liebevoll um ihre Hunde kümmern. In Emils Fall war das leider überhaupt nicht so. Seine Lebensaufgabe bestand darin, Nachwuchs zu zeugen und Welpen wie am Fließband zu produzieren, um möglichst viel Profit zu erbringen.
Die Haltungsbedingungen waren dabei alles andere als artgerecht. Um ehrlich zu sein, es gibt gar nicht genug Worte, wie schrecklich und absolut unwürdig sie waren. Emil und viele, viele andere Hunde mussten in einem dreckigen kleinen Hasenstall voll eigener Fäkalien leben, oder besser gesagt vegetieren, und wurden nur zum Deckakt rausgelassen. Futter und frisches Wasser gab es nur gerade so, dass sie am Leben blieben.
Regelmäßig werden in dieser Vermehreranlage Hunde aussortiert, die nicht mehr zur „Produktion“ tauglich sind. In diesem Fall war das Emil und insgesamt 4 weitere Leidensgenossen.

Emil kann noch nicht an der Leine laufen und wird im neuen Zuhause sicher noch viel lernen müssen, was für uns alles als Selbstverständlich erscheint. Wir suchen für das süße Männlein Personen mit Geduld und der Bereitschaft mit ihm zu trainieren, damit er alles lernen kann, was ihm bisher verwehrt blieb. Emil möchte kein Modeaccessoire sein, sondern sucht ein Zuhause bei bodenständigen Menschen, mit deren Hilfe er durch eine anfängliche Gewöhnungsphase gehen darf, um endlich das sein zu dürfen was sich alle Hunde wünschen: glücklich und geliebt!

Möchten Sie nun mehr über Emil und eine mögliche Adoption erfahren? Dann kontaktieren Sie gerne seine Vermittlerin. Schreiben Sie gerne eine Email mit Telefonnummer für ein erstes Gespräch. Oder rufen zu den angegebenen Sprechzeiten direkt an.

Videos

Teilen

Kontakt

Bärbel Dreyer Mobile: 0176 83280749 (am besten 10 bis 19.30 Uhr) Telefon: 039292 66335 e-Mail: dreyer@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation