Codi

Ort

Rumänien

Notfall

Notfall

Ort

Rumänien

Titelbild von Codi
Name:Codi
Rasse:Mischling
Geschlecht:Weibchen
Geburtsdatum:10.2014 (6 Jahre alt)
Ungefähre Größe:ca. 42 cm
Kastriert:ja
Katzentest:bislang noch nicht getestet
Erkrankungen:gekrümmte Wirbelsäule, Spondylose
Mittelmeertest:positiv auf Dirofilariose getestet
Aufenthaltsort:Tierheim Odai

Beschreibung

Hunde als ständige Bewohner in einem Seniorenheim für Menschen? Gab es, und zwar in Rumänien. Leider hat die Stadt dort entschieden, dass für die Bewohner ein neues Gebäude benötigt wird, sodass die Senioren und Seniorinnen dort ausziehen mussten und das alte Gebäude abgerissen wird. Die Hunde blieben bei dieser Planung und Umsetzung auf der Strecke und kamen ins Tierheim.

Codi ist einer dieser Hunde, die den Senioren und Seniorinnen den Lebensabend dort bereichert hat. Sie lebte ihr bisheriges Leben im Garten dieses Seniorenheims. Jeder Hund hatte dort eine eigene Hundebox und wurden von den Seniorinnen und Senioren umsorgt.

Seit Januar 2020 sind die Hunde aus diesem Seniorenheim nun im Tierheim. Die kleine Codi-Maus ist niemand, der sich in den Vordergrund drängt und „HIER“ bellt, wenn sie Menschen sieht. Ganz im Gegenteil, Codi war etwas überfordert und eingeschüchtert, seit sie im Tierheim gelandet ist. Überall bellt es und es ist laut, sodass sie sich in der ersten Zeit erst mal ausschließlich in ihrer Hundehütte aufhielt. Obwohl sie sich gleich in einem Zwinger im Sozialisierungsbereich aufhalten konnte, vermied sie es, sich zwischen all den anderen Hunden aufzuhalten. Daher wurde sie auch erst einmal übersehen.

Inzwischen ist es dort etwas ruhiger, da einige Hunde aus dem Zwinger adoptiert werden konnten. Nun, ohne diesen ganzen Trubel, traut sich Codi langsam aus ihrer Hundebox und kommt bereits vorne ans Gitter, um die Freiwilligen zu begrüßen. Auch Streicheleinheiten genießt sie inzwischen von den Pflegern dort. Codi lässt sich auf den Arm nehmen und geht inzwischen auch mit auf den Spielplatz dort.

Die Freiwilligen haben festgestellt, dass Codi etwas steif und gekrümmt läuft und auch ihre Rute verkürzt ist. Laut ehemaligem Seniorenheim hatte Codi vor vielen Jahren einen Autounfall, bei dem sie einen Teil ihrer Rute verloren hat. Zwischenzeitlich wurde Codi geröntgt und dabei wurde festgestellt, dass sie tatsächlich alte Frakturen hat, die alle verheilt und nicht mehr operabel sind. Im Bereich L7-S1 leidet Codi an Spondylose, dies kann man gut durch Ergänzungsmittel wie Kurkuma und Grünlippmuschel-Extrakt unterstützen. Aktuell wird Codi mit Doxiciclin und Ivermectin behandelt und bekommt Ergänzungsmittel für Herz und Wirbelsäule.

Codi ist also kein Spring-ins-Feld und möchte auch keine stundenlangen Wanderungen laufen müssen, jedoch sucht sie natürlich Familienanschluss bei ihren Herzensmenschen. Nicht nur für ihre alten Verletzungen wäre es schön, wenn Codi bald aus ihrer nicht ganz so optimal gepolsterten Hundehütte ausziehen könnte in ein fluffig weiches Körbchen. Sondern auch für sie, als einzigartiges kleines Wesen, das geliebt werden möchte. Vielleicht darf Codi zukünftig auch zum Kuscheln mit aufs Sofa kommen? Viel Platz braucht die kleine Hundemaus dort auf jeden Fall nicht.

Wer möchte Codi für immer lieb haben und hat das passende Plätzchen für sie? Gerne melden Sie sich bei Codis Vermittlerin Debora Wieler. Auch Fragen zum Vermittlungs- und Transportablauf werden von Debora gerne beantwortet. Codi freut sich auf ihr erstes eigenes Für-Immer-Zuhause!

Videos

Teilen

Kontakt

Debora Wieler (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0176 41690256 Telefon: 07121 470675 e-Mail: wieler@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation