Bruno

Ort

Spanien

Ort

Spanien

Titelbild von Bruno
Name: Bruno
Rasse: Beagle
Geschlecht: Rüde
Geburtstag: 04.2016 (6 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 38 cm
Kastriert: ja
Katzentest: nicht bekannt
Erkrankungen: Leishmaniose Test positiv Keine klinischen Symptome, niedriger Titer
Mittelmeertest: Mittelmeertest vom 29/10/2022 Leishmaniose positiv, sonst alles negativ
Aufenthaltsort: Tierheim ADPCA

Beschreibung

Hallo, ich bin Bruno!

Ich bin ein Beagle. Das sage ich gleich zu Anfang und sehr deutlich, denn wir Beagle haben unseren eigenen Kopf. Zum Beispiel bin ich der festen Überzeugung, dass jede Couch mir gehört. Das kann man mir zwar abgewöhnen, aber keiner meiner Adoptanten hat sich die Zeit dazu genommen. Obwohl ich im Grunde ein sehr lieber, menschenbezogener Hund bin, sitze ich schon das dritte Mal hier im Tierheim. Meine nächste Adoption sollte eine endgültige sein!

Zuerst war ich in einem städtischen Tierheim. Da ich ein sehr süßer Hund bin, hab ich sofort Adoptanten gefunden. In meinem neuen Zuhause sprang ich sofort auf die Couch. Bei meiner neuen toleranten Familie wäre das überhaupt kein Problem gewesen, aber ich ließ niemand anderes auf die Couch. Als sich die Kinder näherten, knurrte ich sie an. Innerhalb von 24 Stunden war ich zurück im Tierheim. Das war die kürzeste Adoption, die man sich vorstellen kann.

Dann nahmen die Tierschützer von ADPCA die Sache in die Hand und nahmen mich auf. Auch hier hatte ich sofort Interessenten. Ein nettes Ehepaar besuchte mich ein paar Mal, und wir waren uns sofort sympathisch. Ich mochte sogar den Mann mehr als die Frau, was bei Tierheimhunden nicht oft vorkommt. Ich freute mich auf mein neues Heim.

Meine neuen Besitzer wohnten in einem Dorf, wo jeder jeden kennt. Das gilt auch für die Hunde. Gleich am ersten Abend kam das Dorfrudel und begrüßte mich. Was für ein netter Empfang! Ich war sehr glücklich.

Daheim sprang ich natürlich wieder auf die Couch und verbrachte dort die erste Nacht. Meine neue Familie hatte gar nichts dagegen. Die Frau streichelte und kraulte mich ausgiebig – ehrlich gesagt, mehr als mir für den Anfang recht war. Aber ich wollte ja nicht unhöflich sein. Der Mann ging ein paar Besorgungen machen, und als er zurückkam, begrüßten wir uns ausgiebig und liebevoll, als ob wir schon immer die besten Kumpels gewesen wären. Dann hatte er wohl was vergessen, ging nochmal weg, und als er wiederkam, sah meine Begrüßung plötzlich ganz anders aus: Ich bellte ihn an und schnappte nach ihm. Das fand er natürlich gar nicht gut.

Wenn die beiden allein leben würden, hätten sie mit einem Hundetrainer an meinem Problem gearbeitet, aber sie haben eine Tochter, die im Ausland studiert und nur alle zwei Wochen nach Hause kommt. Sie befürchteten, dass ich sie als Eindringling betrachten und auch nach ihr schnappen könnte. Das wollten meine neuen Besitzer nicht riskieren und brachten mich zurück ins Tierheim. Das war meine zweite Adoption, die bereits nach 24 Stunden zu Ende ging.

Wenn man mich so sieht, könnte man die Geschichten nicht glauben, die ich mit meinen Adoptanten (beziehungsweise sie mit mir) erlebt haben. Meine Betreuer hab ich noch nie angeknurrt oder ihnen die Zähne gezeigt. Ganz im Gegenteil: Ich bin ein sehr lieber Hund, der gerne spazieren geht, spielt, schmust und kuschelt. Am liebsten mag ich die Foto- und Video-Sessions. Das Posieren ist immer mega-spannend. Da geht es nur um mich, und das genieße ich sehr.

Doch wenn ein Fremder kommt, laufe ich zu meinem Platz und bewache mein Futter. Dieses Misstrauen hat mir schon zweimal die Tour vermasselt. Die Betreuer sagen, dass sie mir die Angewohnheit, mein Hab und Gut zu verteidigen, abgewöhnen wollen. Leider gibt es hier noch viele andere Hunde, die auch Aufmerksamkeit brauchen. Von daher wäre es besser, ich hätte ein neues Zuhause mit einem konsequenten Rudelführer.

Was ich nun suche, sind Menschen, die sich von mir nichts gefallen lassen, die ihre Couch mit mir teilen, aber mich zurechtweisen, wenn ich sie für mich allein reklamiere. Ich brauche Menschen, die mit einem Beagle-Dickschädel zurechtkommen, mir Regeln aufzeigen und vor allem durchsetzen. In den richtigen Händen bin ich ein ganz toller Hund! Ich brauche kein Mitleid für meine gescheiterten Adoptionen, denn ich lebe im Hier und Jetzt. Ich brauche eine liebevolle, aber konsequente Erziehung in einem stabilen Zuhause. Dann werde ich zu Eurem treuen Gefährten auf Lebenszeit.

Wenn Ihr Euch dieser Herausforderung stellen wollt, meldet Euch bitte bei meiner Vermittlerin Britta Klumb.

Videos

Teilen

Kontakt

Britta Klumb (Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Niederländisch) Mobile: 0034 681628114 (Handy spanische Nummer) Telefon: 0049 170 2093287 (Handy deutsche Nummer) e-Mail: klumb@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation