Alepo

Ort

Spanien

Notfall

Notfall

Ort

Spanien

Notfall Titelbild von Alepo
Name:Alepo
Rasse:Schäfer/ Hütehund
Geschlecht:Rüde
Geburtsdatum:02.2012 (9 Jahre alt)
Ungefähre Größe:ca. 55 cm
Kastriert:ja
Katzentest:liegt vor, siehe Video
Erkrankungen:keine bekannt
Mittelmeertest:Keine, alles negativ getestet
Aufenthaltsort:Perros con Alma / Zaragoza

Beschreibung

! Alepo- Fellbärchen mit Herz, auf der Suche nach einer Seniorenresidenz bei „Oldie-Fans“ oder Paten, die ihn unterstützen!

Alepo erinnert mit seinem flauschigen Fell, den schwarzen Kulleraugen und seiner Schokonase optisch immer ein bisschen an einen Grizzlybär. Doch er hat überhaupt nichts Aggressives an sich oder Wildtiervehalten  😉

Im Gegenteil, Alepo ist eine zarte, feinfühlige Seele, einer der sich auch mal zurücknehmen kann und sich nicht immer ins Getöse der Junghundegruppe schmeißen muss. 

Er befindet sich seit Anfang Oktober 2021 bei unserer Tierschutzpartnerin Julieta im Tierheim und wartet hier auf eine zweite Chance ein Leben in Liebe, Sicherheit und Fürsorge neu zu beginnen. 

Seine Betreuer berichten uns nur positive Eigenschaften über Alepo. Er verhält sich menschenbezogen, bleibt dabei angenehm höflich und wird nicht aufdringlich.

Obwohl er vermutlich eine Mischung aus Schäfer und Hütehund ist, präsentiert er sich im Zwinger ruhig, nicht zu gestresst und bellt auch nicht sonderlich viel.

Viel lieber kuschelt er sich in sein einziges Hab und Gut: ein karges Plastikwännchen. Von hier aus beobachtet er das Geschehen, wenn man es so nennen mag, denn die Aussicht ist leider nur eine Betonmauer die an den Zwinger gegenüber grenzt. 

Während des Saubermachens darf er gemeinsam mit den anderen Hunden in einen Auslauf, was ihm sehr gut gefällt. Er hat überhaupt keine Probleme sich in das Rudel einzufügen und geht jedem Streit aus dem Weg. Ganz sicher kann sich in seinem neuen „Für-immer-Zuhause“ bereits ein ebenfalls friedlicher Hund befinden, oder auch ein kleines Rudel. 

Alepo hat gemeinsam mit seiner Mutter Elsa (auch in der Vermittlung des Tierschutzverein Europa) jahrelang in einer Familie gelebt.

Sie kennen das Leben in einem Haus/ Wohnung, ältere Kinder, Spaziergänge an der Leine, sind mit vielen Umweltreizen vertraut und sind auch entspannte Beifahrer im Auto.

Leider sind die ehemaligen Besitzer erkrankt und mussten in ein Pflegeheim. Alepo und Elsa wurden auf ein kleines, eingezäuntes Gelände gebracht und die Verwandtschaft brachte ihnen Futter und Wasser. An der gewohnten Routine, Streicheleinheiten, Liebe, Spaziergänge mangelte es aber. Das alles hatten sie von heute auf morgen verloren……

Ein Jahr lang warteten die Beiden sehnsüchtig auf diesem Gelände wieder abgeholt zu werden, doch ihre Hoffnung schwand immer mehr, das ihre geliebten Eltern zurückkommen würden.

Ein Tierschutzfreund von Julieta bekam das traurige Dasein dieser kleinen Fellfamilie mit, nahm Kontakt auf und die ehemaligen Besitzer stimmten zu, Alepo und Elsa in Julietas Obhut zu geben, um ihnen ein schönes, neues Zuhause in Deutschland/ Schweiz zu suchen.

Die ersten Tage verhielten sie sich im Tierheim verständlicherweise ängstlich, haben sich aber mittlerweile bestens in den neuen Tagesablauf eingefügt. 

Unserer Erfahrung nach, können sich durchaus auch noch ältere Hunde in neue Lebenssituationen integrieren und anpassen. Manche brauchen eben etwas mehr Zeit und manche sind schon nach wenigen Stunden angekommen…..

Bei Alepo wurde bemerkt, dass er etwas „unrund“ läuft und es wurden Röntgenbilder gemacht. Allerdings gab es keinerlei Befund was die Knochen oder Gelenke betraf. Den spanischen Tierärzten nach, hat er keine Degenerationen, Hüftdysplasien oder Arthrose.

Lediglich eine leichte Verschiebung der Patellasehne, was eine alte Verletzung sein kann oder ein unbehandelter Muskelriss. Am rechten Hinterbein sind alle Muskeln hypotroph, also er hat nur sehr wenig Muskulatur. 

Was ihm helfen würde wären schöne, gleichmäßige Spaziergänge zum Muskelaufbau, optimal wäre natürlich gezielte Physiotherapie.

Wir befürchten das Alepo aufgrund seines Alters und Beeinträchtigung des rechten Hinterbein längere Zeit im Tierheim warten muss, bis er adoptiert wird.

Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn wir für ihn Paten finden, die ihn mit einem monatlichen Betrag unterstützen und so seine Grundversorgung sichern. Selbstverständlich sind auch Einmalspenden mit dem Verwendungszweck „Alepo“ willkommen, damit er zur Physiotherapie gehen kann.

Eine Patenschaft ist ab 10 Euro monatlich möglich. Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, schreiben Sie gerne eine Email an ehrat@tsv-europa.de oder schauen Sie in unserem Link: 

Wenn Sie nun für Alepo nicht nur einen Platz bei Ihnen Zuhause frei haben, sondern auch in ihrem Herzen, dann kontaktieren Sie gerne seine Vermittlerin Carmen Richter. 

Bitte beachten Sie die angegebenen Sprechzeiten und Nachtruhe. Oder schreiben Sie gerne eine Email mit Rückrufnummer. 

Videos

Teilen

Kontakt

Carmen Richter (Sprachen: Deutsch) Mobile: 01523 3813357 e-Mail: richter@tsv-europa.de Betreute Tiere

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation