Onas Spendenaufruf – ein überwältigender Erfolg

Eure Spendenbereitschaft für Ona hat uns alle überwältigt. Es sind unglaubliche 8.876 Euro für Ona eingegangen. HIER könnt ihr alle Spendenbeiträge sehen. Das ist eine so unerwartet große Summe für das Tierheim Ada Canals, dass die Kassenwartin des Vereins zunächst dachte, es liegt ein Überweisungsfehler vor. Nein, es sind die unzähligen Spenden, die von so vielen mitfühlenden Menschen für Ona überwiesen wurden. Alle Helferinnen des Tierheims sind dankbar und berührt von so viel Hilfsbereitschaft.

Dank der Spenden konnte Ona ohne Geldsorgen umfassend geholfen werden. Heute geht es ihr gut. Die Leishmaniosebehandlung hat gut angeschlagen. Sie hat zugenommen und wurde kastriert. Endlich kann sie ihrer Lebensfreude ohne Schmerzen freien Lauf lassen. Dank euch! Ihr findet Onas Porträt nun auf unserer Webseite, denn ihr geht es nun so gut, dass wir für sie ein zu Hause suchen können.

Onas Behandlungen und ihr Aufenthalt in der Klinik haben 1000 €, die Nachbehandlung 500 € gekostet. Dazu kam die Leishmaniosekur mit Glucantime, die ebenfalls sehr teuer ist. Das bedeutet, es bleibt noch ein sehr großes Budget, um noch mehr Hunden zu helfen. Im Sinne der Spender wird das Geld für die medizinische Versorgung noch vieler weiterer Tierheimhunde eingesetzt.

Wir wollen euch die Hunde vorstellen, deren Behandlung dank der Spende ebenfalls bezahlt werden konnte:

Da ist Schäferhund Max, den unsere Kollegin Leonie bei einem Besuch im letzten Sommer auf der Straße herumirrend gesehen hatte. Er konnte leider erst gesichert werden, nachdem er von einem Auto angefahren wurde. Sein Hinterbein war kompliziert gebrochen und er musste operiert werden. Max erhielt einen sogenannten Exterieur, um die Knochen zu fixieren.  Heute ist Max vollständig genesen und kann wieder schmerzfrei laufen. Er ist aber noch nicht in der Vermittlung

Die Hündin Alana hatte schon seit längerem Knieprobleme. Nach Kreuzbandrissen auf beiden Seiten, können nun die notwendigen OPs durchgeführt werden. Das erste Knie wurde schon erfolgreich operiert. Beide OPs brauchen auch eine medizinische Nachsorge und Röntgen, um zu sehen, dass die Platten korrekt sitzen.

Ein weitere Fundhund, der nach einem Autounfall in die Tierklinik gebracht wurde, wurde ebenfalls von dem Verein ADA aufgenommen und die Kosten für die medizinische Versorgung übernommen. Die kleine Ratonera Marcella hatte 2 Brüche, die operiert werden mussten. Danach durfte Marcella auf eine Pflegestelle umziehen. Dort hat sich herausgestellt, dass sie auch noch Probleme an einem Vorderbein hatte. Eine zweite OP war notwendig. Marcella darf weiter auf ihrer Pflegestelle in Ruhe genesen. 

Ein weiterer verletzter Fundhund, dem geholfen werden konnte ist der kleine Galgowelpe Trini. Der Kiefer von dem kleinen Mädchen war gebrochen. Sie brauchte spezielle Nahrung und intensive Pflege. Ihr Kiefer ist inzwischen wieder zusammengewachsen und sie durfte in eine Pension ziehen.

Ein weiterer Kostenfaktor sind die Medikamente. Dabei fallen vor allem die Glucantimekuren für Hunde mit Leishmaniose ins Gewicht. Aktuell wurden und werden Chloe, Carla und auch Ona behandelt. Je nach Gewicht des Hundes kann eine solche Kur von vier Wochen über 1000 Euro kosten.

Dank der vielen Spenden, die für Ona an ihr Tierheim gingen, klettern die ausstehenden Tierarztrechnungen nun nicht mehr ungebremst weiter. Das bedeutet, neue Notfälle jetzt und in der Zukunft werden behandelt werden können. Eine unfassbare Erleichterung für alle im Verein. Denn es es können täglich neue Notfälle gefunden werden, die das Tierheim aufnehmen muss.

Videos

Teilen

Ihre Hilfe für den Tierschutz


Weitere Spendenmöglichkeiten

Logo von PayPal

Ihre Spende an den Tierschutzverein Europa über PayPal. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Logo von smile.amazon

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Europa e.V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

Jetzt Besuchen
Logo von WeCanHelp
Geprüfte Organisation