Endlich daheim...

13. August 2017
Foto

Hallo Frau Wieler,

Chica hat sich schon sehr gut angepasst und unser Paco findet sie ganz interessant und er war richtig aufgedreht, das hat uns richtig gefreut. Gestern und heute standen sich dann Luna und Chica Nase an Nase gegenüber und alle drei haben dann auch in der Nacht zusammen bei meinem Mann geschlafen, da dort die Klimaanlage ist und alle haben es genossen. Die Bilder hat mein Mann aufgenommen und mit Chica klappt es sehr gut, sie freut sich auch sehr, wenn sie auch Hundesalami bekommt, denn Paco bekommt nach dem Verbandwechsel zur Belohnung eine Hundesalami und natürlich auch Luna. Chica hat alles beobachtet und kam dann auch her und hat sich dann riesig gefreut über die Salami. Es geht uns jetzt richtig gut, Paco ist munterer und unsere Luna ist auch öfter unterwegs wie zuvor. Chica läuft mir auch sehr gerne im Garten nach und springt an mir hoch und das kleine Stummelschwänzchen geht dan hin und her, da freut man sich doch. Die Bilder wurden nach dem Essen aufgenommen und die Hunde waren dann zufrieden und haben sich ausgeruht.

Wir können nur eines sagen, die Hunde von Spanien sind so lieb und dankbar, dass sie ein Zuhause haben und Chica ist schon der fünfte Hund von Spanien. An alle die dies lesen, bitte nehmen sie einen armen Hund vom Ausland und nicht vom Züchter, denn diese Hunde sind so dankbar dafür.

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
wünschen Ihnen Gisela, Dirk, Paco, Luna und Chica Krickmeyer


03. August 2017
Foto

Hallo Frau Steib.

Gerne möchte ich nachfolgend einen kleinen Bericht senden für die Rubrik "endlich daheim":

Hallo Frau Wieler, liebes Team vom Tierschutzverein Europa und alle lieben Helfer vor Ort in Spanien,

Flor ist nun ca. 4 Wochen bei uns und ist einfach nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile haben wir unseren ersten Campingurlaub zusammen und viele, viele Kuschelmomente auf dem Familiensofa verbracht. Jeden Tag wird sie ein wenig zutraulicher und es ist schön diese kleinen Vertrauensgewinne mitzuerleben. Während sie die ersten Tage lieber unter dem Esszimmertisch "gewohnt" und auch dort gefressen hatte, bewegt sie sich schon freier im ganzen Haus und nimmt ihre Mahlzeiten nun direkt neben unserem Marley in der Küche ein. uch versteht sie sich sehr gut mit unserem Rüden Marley- sie sind ein tolles Gespann. Flor freut sich nun wenn ein Familienmitglied wieder nach Hause kommt und sucht eigenständig unsere Nähe. Mittlerweile springt sie gerne ins Auto hinein und wenn es in der Umgebung ruhig ist auch wieder selbstständig heraus.
Spaziergänge in Wald und Wiesen findet sie am besten. Hier ist sie richtig entspannt und ausgelassen. Man merkt nun, dass sie anfängt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Wir sind auf dem richtigen Weg und mit viel Zeit und Liebe werden Wir mit Marley ihr zeigen, wie schön Familie sein kann und viele tolle Jahre miteinander verbringen.
Wir danken euch allen, auch im Namen von Flor, dass wir so eine liebenswerte Maus in unserer Familie aufnehmen konnten und dass sie in solch einem guten und gepflegten Zustand bei uns angekommen ist.

Herzliche Grüße!

Sabrina, Jörg und Lilly Fuhrmann mit Marley

Anmerkung: wenn man auf das Foto von Fer klickt, erhält man auch noch Fotos in seinem neuen Zuhause.

03. August 2017

.

26. July 2017
Foto

Hallo Frau Wieler,

unser Fer ist jetzt gerade etwas über eine Woche bei uns und ist schon nicht mehr weg zu denken. Er ist anhänglich, verschmust und traumhaft zu unserer kleinen Tochter. Er sucht immer ihre Nähe, die beiden teilen sich Spielzeug und gelegentlich auch ihr Essen.
Fer ist sehr gelehrig. Er beherrschte schon nach wenigen Tagen einige Grundkommandos und war schon nach 2 Tagen Stubenrein. draußen war er anfangs unsicher, was sich aber auch schon sehr gelegt hat. Mittlerweile genießt er seine langen Spaziergänge sehr und tobt über die Wiesen.
Nur im Dunkeln hat er draußen Angst und das Alleinsein bereitet ihm noch große Probleme. Zur Zeit üben wir ganz langsam zwischendurch mal für ein paar Sekunden oder auch ein paar Minuten die Tür zum Raum zu schließen oder ihn ein paar Minuten in der Wohnung in der Wohnung zu lassen, während ich zum Wäschekeller gehe usw.
Er macht schon kleine Fortschritte.
Fer hat mich auch schon zweimal mit auf die Arbeit begleitet und benimmt sich vorbildlich im Büro. Mein Chef sagte, Fer ist immer herzlich willkommen.

Ich glaube, Ferist sehr glücklich mit uns und wir auch mit ihm.*:x verliebt Wir haben ihn fest ins Herz geschlossen.

Liebe Grüße
Jana Pichler

Anmerkung: wenn man auf das Foto von Fer klickt, erhält man auch noch Fotos in seinem neuen Zuhause.

24. July 2017
Foto

Es war Ende April 2017; ich wollte einem Hund ein Zuhause geben, einen aus dem TSV Europa. Meine Wahl fiel auf Bahamas, füllte die Formulare aus und bekam dann von Frau Wieler die Nachricht, dass dieser Hund schon vergeben ist. Gut, dann sollte es Beach, die Schwester von Bahamas, werden.
Nachricht, vergeben, „aber,“ schrieb Frau Wieler, „wie wäre es denn mit „Lázaro“ ? Zuerst war ich ein wenig enttäuscht, da stehen Hunde zur Adoption, und wenn man Interesse hat, dann sind die schon reserviert. Okay, also sah ich mir den Status von „Lázaro“ an; puff machte es, sofort verliebt, sofort der Wille, morgen ist er hier, oder ich hole ihn mir !!

Ja, ich habe mich in Lázaro verliebt, ohne das ich ihn jemals gestreichelt hatte, der oder keiner. Antrag an Frau Wieler abgesandt; die fragt auch noch, wieso denn den? - obwohl sie ihn mir doch selbst vorgeschlagen hat, nach den zwei Absagen von Bahamas und Beach. Die Bilder und die Kurzfilme mit Alicia Real auf der Homepage von TSV Europa, ... dieser Hund gehört zu mir.

Und ich brauchte nach dem Kontrollbesuch bei mir zu Hause auch gar nicht lange warten, einen Monat später, am 27. Mai 2017 konnte ich Lázaro aus Emmerdingen abholen; Frau Wieler hat mir auch noch geholfen, Lázaro schnell vom Transporter zu bekommen, damit ich mit ihm meinen ICE rechtzeitig erreichen konnte, in dem Lázaro und ich uns 6 Stunden lang „kennenlernen“ konnten. Eine so lange Fahrt (650 km) mit dem PKW hielt ich für unangebracht wenn man sich anders kennenlernen kann. Und wir wurden dort schon ein Herz und eine Seele, wir sind in der 1. Klasse gefahren, hatten das Abteil (Kabine
für 6 Personen) für uns, die gesamte Fahrt von Freiburg bis Hannover.

Wenn das kein Zufall ist, dachte ich. „Laß es dir nicht anmerken, aber was für ein schöner Hund ist er doch,“ . Ich habe ihn in Ruhe gelassen, er hatte eine stundenlange Nachtfahrt aus Andalusien nach Emmerdingen hinter sich. Ich habe ihn gestreichelt, während er schlief, ich habe mit ihm geredet, wenn er wach wurde, habe ihm Wasser gegeben und gedacht, „du wirst ein schönes Leben bei mir bekommen, Lázaro“.

Mein langjähriger Freund Kuby, ein Angsthund aus Ibiza, lebt seit 8 Jahren mit mir und meiner Frau, ist 9 Jahre alt. Zuerst hat er sich nichts anmerken lassen, ließ Lázaro gewähren. Anfangs war Lázaro ruhig, zeigte keine Angst vor Kuby, nun ist er aber ein Wirbelwind, der Lázaro, - und was Kuby gar nicht haben kann, ist Unruhe im Haus.
Kuby ist ein sehr ruhiger, ausgeglichener, intelligenter Hund, das da so ein Flummy kommt, damit hat er wohl nicht gerechnet. Nun, Lázaro bekommt ab und an mal einen Rüffel
von Kuby, hat aber keine Angst, weicht nicht aus und denkt vielleicht, „oK, werde beim nächsten Mal drauf achten dich in Ruhe zu lassen!“

Heute, Samstag, 22.7.2017, ist Lázaro sieben Wochen bei uns. Er hat sich gut eingelebt, wichtige Momente an seinem Tag sind „fressen“, „spazieren gehen“, „im Garten spielen (Aportieren)“ und „Leckerlies“. Sein Tag beginnt morgens mit dem Aufstehen aus meinem Bett und endet abends mit dem Einspringen in mein Bett. Nachts schläft er ruhig und problemlos. Morgens, beim Aufstehen (so gegen 5 Uhr) hatte er anfangs das Problem, seine Harnblase zu kontrollieren, 3 x ist ihm auch schon das Maleur passiert, sich in der Wohnung sich zu lösen zu müssen.
Wir arbeiten dran und es passiert nur noch sporadisch.

Lázaro ist ein ganz lieber Kerl, war es die Liebe von den Mitarbeitern bei „Mi Fiel Amigo Andújar“, Einzelpersonen, die mir bekannt sind, wie Alicia und Martin. Ich habe einen wunderbaren Hund bekommen, der vom ersten Tag an mir zugetan war, der kein Heimweh zeigte, der sofort zu wissen schien, „Alter, das ist nun mein neues Zuhause!“

Ich danke allen (!!) Mitarbeitern bei/von „Mi Fiel Amigo Andújar“, Frau Wieler, den Transportfahrern, dem Tierschutzverein Europa und dem „Zufall“, daß Lázaro bei mir angekommen ist.

Anmerkung: Tolle Bilder von Lazaro in seinem neuen Zuhause gibt es auch, wenn man auf das Foto von Lazaro klickt.

24. July 2017
Foto

Hallo Familie Mellert,

erst mal möchten wir nochmal unsere Dankbarkeit ausdrücken für Ihre Arbeit Ehrenamtlich. Ihr Engagement für die teilweise unter furchtbaren Bedingungen lebenden Vierbeiner hat bestimmt vielen das Leben gerettet und Personen wie uns viele schöne Momente mit den liebenswerten Wesen beschert.

Ich bin Toby, 9 Jahre alt und endlich in meinem neuen Zuhause in Deutschland eingetroffen. Am 08.07.17, nach fast 20 Stunden Fahrt mit einer Reifenpanne auf der Tour, holte mich Frau Mellert schnell aus dem Transporter und legte mich in den Arm meines neuen Herrchens. Was für ein Moment für Alle und den werden wir nie vergessen. Ich dachte schon nach so langer Zeit in der Obhut von Alicia und Alberto in Spanien wird das schwer für mich ein neues zuhause zu finden. Aber dank eines Zufalls fand eine Mitarbeiterin, Frau Korchak eine super tolle Familie für mich in Deutschland, in der Nähe von Limburg an der Lahn.

Ich wurde immer super in Spanien behandelt von Alicia und Alberto und möchte auch denen Danke sagen das Ihr mir trotz vieler meiner Artgenossen Zeit und Zuwendung geschenkt habt.

In meinem neuen Zuhause nach weiteren 4 Stunden Fahrt habe ich mich sofort wohl gefühlt. Auch wegen meiner neuen Hundefreundin Funny, auch 9 Jahre alt. Wir freuen uns darauf noch ein paar schöne unbeschwerte Jahre in meiner neuen Familie miteinander verbringen zu dürfen. Viele Streicheleinheiten in den ersten Stunden und Tagen , viel gemeinsame Zeit und tolle Schlafplätze und gutes Essen. Ich glaube ich bin im Paradies gelandet.

Mein Herrchen und Frauchen sagen ich wäre ein so toller Kerl und wünschten sich ich hätte schon früher den Weg hier her gefunden. Aber vor mir hat mein Herrchen schon mal 14 Jahre einen Hund bei sich gehabt der jetzt vor 1 Jahr leider verstarb.

Danke nochmal an Alle die das ermöglicht haben und im Anhang die ersten Videos und Bilder in meiner neuen Familie

„Hurra ich darf glücklich sein und ein tolles Hundeleben führen“ , hoffe auch viele meiner Artgenossen bekommen noch diese Chance

Mit großem Dank

Nicole Pudenz und Markus Keller

Anmerkung: die Bilder und die beiden Videos in Tobys neuem Zuhause sieht man, wenn man auf Tobys Foto klickt.

20. July 2017
Foto

Hallo,

gerne schreiben wir jetzt, nachdem Sachetti bei uns ist.

Auch für uns war das Wochenende im Schwarzwald sehr aufregend . Damit unsere Hündin Lila den kleinen Sachetti auch von Anfang an begleitet, haben wir sie trotz der zu erwartenden Hitze mitgenommen.

Von Freitag an waren wir im sehr schönen Waldkirch in der Pension Imhof , ca. 15 min. von Emmendingen.

Leider kam Sachettis Transporter auch erst mittags an .

Frau Korus hat den Kleinen bis ans Auto getragen und dann ging es zurück nach Bornheim / Bonn.

Gegen 20:00 endlich zuhause, lernten sich dann alle erstmal im Garten richtig kennen .

Sachetti war direkt von der Wiese begeistert und kugelte schon bald durch den Garten. Man kann wirklich sagen das der als sehr schüchtern beschriebene kleine Hund schon an diesem Wochenende „ angekommen “ ist .

Er hat überhaupt keine Probleme bereitet, freundlich zu Allem und Jedem, überraschenderweise stubenrein und sehr neugierig in seinem neuen Zuhause.

Hündin Lila dagegen brauchte ein paar Tage um sich an den neuen Mitbewohner zu gewöhnen, doch dann konnte sie den Flirtversuchen Sachettis nicht mehr widerstehen und jetzt spielen sie beide im Haus und im Garten .

Es ist einfach nur schön diesen kleinen Kerl bei uns zuhaben und wieder hat ein Hund aus dem Tierschutz seinen Weg zu uns gefunden .

Wir bedanken uns hiermit nochmal herzlichst bei allen Beteiligten in Spanien und im Schwarzwald die das alles organisieren und den Tieren ein Zuhause vermitteln.

Doris , Manfred mit Lila & natürlich Sachetti

PS: Sachetti’s Name hat wohl damit zu tun , das er in einem Sack im mi fiel Amigo abgegeben worden war .

Anmerkung: wenn man auf das Foto von Sachetti klickt, gibt es auch noch drei Bilder aus Deutschland.

19. July 2017
Foto

Liebes Team vom Tierschutzverein Europa,

mein Name ist Sam und ich bin am 08.07. von Euch an mein neues Herrchen Sarah vermittelt worden. Seit dem lebe ich bei Ihr und Ihrem Freun David im schönen Köln. Ich habe mich schon jetzt ganz toll eingelebt! Ich bin eine große Schmusebacke, eine Wasserratte und lern ganz viele neue Sachen mit meinen Herrchen und der Hundetrainerin. Der Strassenverkehr macht mir noch ein bisschen Angst, aber auch das bekommen wir sicher noch in den Griff. Ansonsten bin ich unglaublich entspannt, liebe es unterwegs zu sein und zu spielen. Ich bin sehr gern unter den Menschen und anderen Hunden. Auch den ersten Tierarztbesuch habe ich heute entspannt hinter mich gebracht und bin kerngesund.

Ich und meine Herrchen möchten uns an dieser Stelle ganz herzliche beim Tierschutzverein Europa und besonders bei unserer Vermittlerin Nina Friedrich bedanken. Ihr leistet eine tolle Arbeit und macht uns Hunde und ganz viele neue Herrchen sehr glücklich!

Liebe Grüße von Sam aus Köln!

Anmerkung: Wenn man auf das Foto von Sam klickt bekommt man auch Bilder in seinem neuen Zuhause zu sehen.

19. July 2017
Foto

Liebes TSV-Europa-Team,

hier meldet sich eure Buffy.

Nun ist es schon drei Monate her, dass ich meine neue Familie kennen lernen durfte und es wird Zeit, dass ich nun zusammenfasse wie es mir bis jetzt so ergangen ist.

Nach einer sehr langen Heimfahrt (Berlin ist ja wahnsinnig weit weg!) war ich ganz aufgeregt, aber auch ängstlich. Aber wer mag mir das verdenken, bei so vielen neuen Gerüchen und Menschen und der neuen Umgebung? Und verstanden habe ich auch niemanden...

Aber ich bin so eine aufgeschlossene und entspannte Hündin, dass ich schon nach ganz kurzer Zeit verstanden hatte, dass es mir hier gut gehen wird. Man hat mir hier viel Ruhe und Raum geboten und auch wenn mir am Anfang, das eine oder andere Malheur passiert ist, wurde mir nie etwas schlimmes angetan, auch wenn ich mich vorsichitshalber immer ganz klein gemacht habe. So traute ich mich auch bald, meine ganz kleinen Eigenheiten raus zu lassen. Zum Beispiel liebe ich es Vögel hinter her zu rennen, ich nasche gerne vom Tisch, wenn niemand hinschaut (aber da passen meine Menschen jetzt sehr auf...) und wenn wir schon mal dabei sind, ich bin sehr stur. Wo ich liege, da liege ich eben und bei unseren großen Gassirunden will ich immer rechts von allem gehen, was da im Weg ist wird einfach weggeschubst. ;)

Meine Menschen hatten schon einen Hund, der zu Beginn nicht ganz so begeistert von mir war, aber schnell konnte ich ihm klar machen, dass ich keine Bedrohung für ihn darstelle. So lernen wir mittlerweile von einander. Er hat mir gezeigt, was wir dürfen und was wir lieber heimlich machen sollten und ich schenke ihm dafür von meiner Ruhe. In der ersten Zeit hat er noch einen Bogen um mich gemacht und dabei auch geknurrt, aber nun liegen wir auch schon oft Seite an Seite, wenn wir uns gemeinsam das Sofa erschlichen haben!

Ein kleinen Rückschritt habe ich gemacht, als meine Menschen uns mit all unseren Sachen in eine neue Wohnung verfrachtet haben und ich brauchte wieder ein paar Tage (und einige Malheure...) bis ich verstanden hatte, dass das alles so ok ist. Aber gut, der Teppich ist jetzt wieder sauber und ich warte wieder artig, bis ich raus darf. Das tolle an der neuen Wohnung ist, dass sie größer ist und ich hier riesige Hundekissen mein eigen nenne, auf Denen schnarcht es sich wunderbar!
Was ich noch erwähnen muss: Hier gibt es einen kleinen Menschen, den ich ganz besonders lieb habe. Sie hat am Anfang immer sehr geweint, wenn ich sie mit meiner Rute erwischt habe, aber ich glaube sie weiß nun, dass ich ihr damit gar nicht weh tun will. Jetzt umarmt sie mich ständig und hat mir gezeigt, wie toll es ist mit einer Püppi zu spielen und diese zu zerfetzen! Nur mit ihren darf ich das nicht mehr... Das scheint sie nicht zu mögen...

Also, wie Ihr seht: Alles in allem habe ich mich hier sehr gut eingewöhnt und ihr braucht euch keine Sorgen um mich zu machen. Ich möchte hier wirklich noch viele, viele Jahre bleiben!

Aber eines will ich noch sagen.
Ich danke euch Allen, für das was ihr für mich getan habt! Ihr habt mich gerettet, mich gesund gepflegt, aufgepäppelt und mir geholfen mein (vermutlich) erstes richtiges zu Hause zu finden. Ihr habt nicht nur mich, sondern auch meine Familie sehr glücklich gemacht. Und auch wenn ich versuche, all die Geschehnisse in Spanien hinter mir zu lassen, (aber oft werde ich immer noch panisch, wenn ich an einem Gebüsch oder etwas anderem mit meiner Leine hängen bleibe...) so werde ich euch nie vergessen.

Danke, eure Buffy

Anmerkung: Wenn man auf Buffys Bild klickt, bekommt man auch Bilder von ihrem neuen Zuhause.

13. July 2017
Foto

Hallo Frau Hübner,

nun ein kleiner Bericht von den ersten Tagen. Die Rückfahrt war noch sehr anstrengend: u.a. 2 Stunden Totalstau bei 37Grad und in der prallen Sonne.
In der Zeit hat er aber auch endlich getrunken. Weitere 2 Stunden später kam ein verschämtes Pfützchen, in der Hocke! Mitternacht waren wir zu Hause haben aber noch gründlich Haus und Hof untersucht bis gegen halb drei allen die Augen zugefallen sind.

Wie schon in Emmendingen war er immer noch sehr ängstlich und schreckhaft, lebt sich aber nach und nach gut ein.
Inzwischen folgt er mir auf Schritt und Tritt, hauptsache ich beachte ihn nicht! Wenn er das Gefühl hat, man geht auf ihn zu, hält er lieber noch einigen Abstand. Während ich jetzt schreibe liegt er aber schon direkt daneben.

Die Eingewöhnung geht also gut voran und ich bin froh, diesen wunderschönen Junghund bekommen zu haben!!!

Anbei auch ein paar Fotos. Leider macht meine Handykamera nur noch Nebelbilder, so dass ich erst die alte Knipse wieder aktivieren musste - deshalb hat es auch etwas länger gedauert.

Mit den besten Grüßen aus Magdeburg
Halley und Frieder

Anmerkung: Wenn man auf Halleys Bild klickt, bekommt man auch Bilder von seinem neuen Zuhause.

Ute Hübner (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 0173 - 4679026 (ab 16:00 Uhr)
»