ADA Canals

Refugio ADA Canals

Das Refugio ADA Canals gehörte ursprünglich einer Frau, die Deutsche Schäferhunde züchtete.
Für die Zucht wollte sie auf diesem Grundstück Gebäude errichten. Ihr wurde jedoch die Erlaubnis für den Bau der Gebäude verwehrt. Aus diesem Grund überließ sie im Sommer 2013 Tierschützern das gesamte Grundstück.
Dieses Grundstück befindet sich im Landesinneren grob zwischen Valencia und Alicante – ca. 60 km vom Meer entfernt.

Montse, Amparo, Marga, Mar, Amelia und Blaca gründeten dann im Oktober 2015 ADA Canals, eine gemeinnützige spanische Organisation.

Auch dieser Organisation wurde der Bau von festen Gebäuden aufgrund der Bürokratie verwehrt.

Also wurde das Grundstück kurzerhand geteilt: Zum einen eine grosse Freifläche und zum anderen eine “Wohnfläche”. Hier wurden zunächst einmal drei grosse Zwinger errichtet. Im Laufe des Jahres kamen noch weitere vier grosse Zwinger hinzu.

Derzeit besteht der Verein aus 12 freiwilligen Helfern. Auf 12 Schultern wird die ganze Arbeit verteilt. Dieses ist natürlich unwahrscheinlich viel.
Dennoch geben sie alles um den armen Fellnasen zu helfen.
Sie versuchen mindestens zweimal täglich das Grundstück aufzusuchen um die Tiere mit Wasser und Futter zu versorgen.

Ebenso versuchen sie immer die Hunde gemeinsam unter Aufsicht auf der eingezäunten Freifläche laufen und toben zu lassen.

Die Hunde werden auch nicht einzeln in den "Zwingern" gehalten. Es sind immer mehrere Hunde in einem Zwinger. Wobei es sich nicht direkt um Zwinger sondern um eingezäunte Parzellen handelt. Hier stehen auch mehrere Hütten und Unterstände zum Schutz vor der Hitze und dem Regen. Mit Planen wird zusätzlich für Schatten gesorgt.

Fast ausschliesslich mit eigenen finanziellen Mitteln und wenigen Spenden geben die 12 alles.

Alles zum Wohle der armen Fellnasen, welche in Spanien leider immer noch nur als Sache angesehen werden und bei Nichtgefallen oder Nichtgebrauch einfach entsorgt werden.

Es ist ein nimmer endender Kampf und wir möchten vom TSV-Europa diese Gruppe gerne unterstützen.

Zwei Mitglieder unseres Vereins können mehrmals im Jahr vor Ort sein und so klappt es auch ganz prima mit dem Kontakt und es können immer auch die betreffenden Teilprojekte mit den 12 Spaniern abgesprochen werden.
Oft packen die beiden Mitglieder auch selbst mit an!


»