Luz
Portrait Name: Luz
Rasse: Deutscher Schäferhund Mischling 
Geschlecht: Weibchen
Ungefähres Geburtsdatum: 09.2017 (5 Monate alt)
Ungefähre Größe: wird ca. 60 - 65 cm
Aufenthaltsort: ADPCA(ZARAGOZA) Bei Pflegefamilie.

NAME: LUZ (bedeutet LICHT auf Deutsch)
GESCHLECHT: WEIBCHEN
GRÖßE:  Aktuell 42 cm, wird ca. 60 - 65 cm
RASSE: DEUTSCHER SCHÄFERHUND-MISCHLING
AUFENTHALTSORT: ADPCA(ZARAGOZA) Bei plegefamilie.
KRANKHEITEN: Keine
ANALYSEN: 15.01.2018. Alle in Ordnung. Man hat auch mehrere Urin-Analysen gemacht, um die InfeKtion zu behandeln, die sie seit ihrer Geburt hatte.

Hallo,mein Name ist Luz!

Diesen Namen gaben mir meine Retterinnen, weil ich unter den schlimmsten Umständen auf die Welt kam und zwischen all der Dunkelheit wie ein Lichtstrahl wirkte, ein Hoffnungsschimmer während unserer Rettung. Meine Geschichte ist eng verbunden mit der meiner Mutter Davi, einer wunderschönen Schäferhündin. Meine Retterinnen fanden sie zwischen Dornenbüschen, wo sie sich versteckt hatte, um mich zu gebären. Wir waren beide nahe dran zu sterben. Meine Mutter war am Ende ihrer Kräfte. Wir hätten wahrscheinlich nicht überlebt, wenn man uns nicht in dieser Nacht gefunden hätte. Später stellte sich heraus, dass meine Mutter unter eine schlimmen Anämie und Filariose (Fadenwurm)litt. Ausserdem hatte sie mehrere offene Wunden auf dem Rücken, voller Würmer, die sie fast lebend auffraßen. Aber man fand uns und brachte uns ins Tierschutzheim ADPCA. Während der ganzen Zeit trug mich meine Mutter in ihrem Maul, um mich zu beschützen.

Sie war jedoch schon zu schwach, um sich weiterhin um mich zu kümmern. Eine der freiwilligen Helferinnen zögerte deshalb auch keinen Augenblick und nahm mich mit zu sich nach Hause, um sich dort meiner anzunehmen. Sie und ihre Familie haben viel Zeit für mich aufgebracht, Tag und Nacht, haben mir das Fläschchen gegeben und die Harnwegsinfektion behandelt, die mir meine Mutter in den wenigen Stunden übertragen hatte. Hier bei meiner Pflegefamilie bin ich umringt von drei erwachsenen Hunden und mehreren Katzen. So habe ich gelernt mit anderen Tieren zusammenzuleben, an der Leine zu gehen und mich im Auto gut zu betragen.

Ich musste warten, bis die Infektion ausgeheilt war, um mir eine eigene Familie zu suchen. Ich bin jetzt völlig gesund, es geht mir gut und meine Koffer sind gepackt. Meine Pflegefamilie wird mich vermissen, so wie ich sie, aber ich bin jetzt gesund und muss mir ein eigenes Zuhause suchen und Platz machen für andere Hunde, die Hilfe brauchen.Man will mich nicht zurück ins Heim bringen und hofft, dass ich bald
adoptiert werde.

Ich bin eine süße und zutrauliche Hündin. Natürlich genieße ich es, wenn man mich streichelt, ich habe aber auch Temperament, bin entschlossen und mutig, wenn es nötig ist. Für ein kleines Hündchen bin ich sehr gut erzogen, so sagt man, auch weil ich noch nie etwas zerstört habe. Wenn ich mal alleine zu Hause bleiben musste, war das kein Problem und ich habe mich in aller Ruhe mit meinen Spielsachen beschäftigt. Ich liebe es aber auch mit den anderen Hunden im Garten herumzutoben und  mich mit ihnen um unsere Spielsachen zu streiten. Danach schlafe ich dann oft stundenlang eng an sie gedrückt. Manchmal kommen auch andere Hunde aus dem Tierheim zu Besuch und ich habe nicht das geringste Problem mit ihnen. Ich habe mich zu einer ausgeglichenen Hündin entwickelt, die von den Besten gelernt hat, von Canela,Luba und Nana, so sagt man.

Ich werde sie vermissen, aber es ist an der Zeit, eine eigene Familie zu suchen, eine Familie für immer, die mich wenigsten so gern hat wie meine jetzige Pflegefamilie.  Wirst du es sein?

Dann melde dich schnell bei meiner Vermittlerin Regina Ehrat.




Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175-8502268
»