Blues
Portrait Name: Blues
Rasse: Labrador-Mischling
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 07.2008 (8 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 47 cm
Aufenthaltsort: ADPCA (Zaragoza)

Name: Blues
Rasse: Labrador-Mischling
Geschlecht: Rüde
Alter: Juli 2008
Größe: 47 cm
Aufenthaltsort: Tierheim ADPCA (Zaragoza)
Krankheiten: Grüner Star (ein Auge wurde entfernt, das andere ist blind)
Blutanalyse vom 28. September 2016: negativ getestet auf die Mittelmeerkrankheiten Leishmaniose, Ehrlichiose, Filarien, Anaplasma und Lyme-Borreliose


Hallo, ich bin Blues!

Hier kann man wirklich den Blues kriegen! Ich bin acht Jahre alt, und sieben davon sitze ich schon hier im Tierheim! Ich bin eingesperrt ohne Hoffnung auf Besserung. Oder bist Du meine Hoffnung? Ich bin einer von tausenden Streunern, die sich allein auf der Straße durchschlagen mussten und deren Schicksal körperliche und seelische Narben hinterlassen hat. Ich hatte einen stark erhöhten Augeninnendruck, von dem ich leider blind wurde. Als ich endlich ins Tierheim kam, war es zu spät für eine Behandlung – ein Auge musste entfernt werden.

Auf den Videos sieht man es mir aber nicht an, dass ich mich nur über meine feine Nase und mein feines Gehör orientiere. Ich springe herum, beschnuppere meine Artgenossen und das Freigehege, und mit etwas Führung an kurzer Leine kann ich mich auch im Straßenverkehr bewegen. Im Tierheim kenne ich mich inzwischen gut aus. Aber in einer neuen Umgebung dauert es eine Weile, bis ich mich auskenne und mich ebenso sicher bewege. Dazu brauche ich absolutes Vertrauen.

Wir ihr seht, hatte ich noch nicht viel Glück im Leben. Ich vagabundierte in der Gegend um Zaragoza, und als ich nichts mehr sehen konnte, waren meine Tage gezählt. Irgendwann war ich so geschwächt, dass mich die Hundefänger einer Perrera (öffentliches Tierasyl, meist eine Tötungsstation) erwischten.

Zum Glück ließen Leute vom Tierheim ADPCA nicht locker, sammelten Geld und lösten mich aus der Perrera aus. Einerseits bin ich hier in Sicherheit und bekomme jeden Tag mein Futter und Wasser, auf der anderen Seite hätte ich gern ein richtiges Zuhause.

Ich erkenne meine Betreuer am Geruch und an der Stimme und freue mich riesig, wenn sie mich in meinem Zwinger besuchen. Ich wohne hier mit zwei Mädels zusammen und das klappt prima. Gegenüber Rüden bin ich manchmal ablehnend, aber das ist Selbstschutz. In freier Wildbahn würde ich nämlich den Kürzeren ziehen und halte mir die Jungs lieber auf Abstand. Mit einigen klappt es aber schon sehr gut. Es ist alles eine Frage der Gewöhnung und der Sicherheit.

Aus diesem Grund brauche ich jemanden, der viel Zeit und Geduld hat, mich an sich und mein neues Zuhause zu gewöhnen. Bei mir gibt es nicht den schnellen Erfolg, sondern kleine Schritte. Aber auch die führen zum Ziel und wenn ich euch vertraue und ins Herz schließe, kann uns nichts mehr trennen! Dann bin ich euch treu ergeben und folge euch, wohin ihr mich führt. Ich suche also verständige, geduldige Menschen, die sich liebevoll um mich kümmern. Zu kleinen Kindern möchte ich nicht, denn die würden sicher nicht verstehen, warum ich nicht mit ihnen Ball spiele. Mit größeren Kindern komme ich sicher gut zurecht. Ich bin ruhig, brav, sanftmütig, verschmust und suche permanent den Körperkontakt mit den Betreuern. Am liebsten würde ich den ganzen Tag kuscheln!

Dass ich blind bin, heißt nicht, dass ich ein Stubenhocker bin. Ich bin ebenso neugierig auf meine Umgebung wie meine sehenden Artgenossen. Außerdem bin ich körperlich wieder so fit, dass ich stundenlange Spaziergänge machen kann. Ich brauche für die gleiche Strecke natürlich länger, weil ich nicht einfach lospresche. Dafür will ich umso mehr schnuppern.

Von meinem gesundheitlichen Zustand her habe ich sicher noch vier, fünf Jahre vor mir. Die würde ich gerne in Freiheit in einem schönen Heim verbringen. Hier wird es jetzt langsam kalt, und ich würde gerne bald mein Köfferchen packen. Ich finde, nach all dieser Zeit habe ich etwas Glück verdient. Wollt ihr mich glücklich machen? Dann meldet euch bitte bald bei meiner Vermittlerin Uschi Koch.

Update vom 02.05.2017:
Mit Katzen verstehe ich mich auch ganz gut. Schaut Euch einfach einmal dieses Video an:





Uschi Koch (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Telefon: 06709/911431
Handy: 01520/4247426
E-mail:
»